10,5-cm leichte Feldhaubitze 16

Im Laufe des ersten Weltkrieges erlangen Haubitzen im Gegensatz zu Feldkanonen immer größere Bedeutung. Somit wurde auch die Entwicklung neuer Haubitzen vorangetrieben und gefordert. Auch eine höhere Reichweite und Feuergeschwindigkeit wurde gefordert, was sich in der Feldhaubitze 16 wiederspiegelt.

Diese Haubitze wurde 1916 an die deutschen Truppen ausgeliefert und nach dem Krieg weiter in der Reichswehr eingesetzt.

Auch im zweiten Weltkrieg wurde die Haubitze von der deutschen Wehrmacht in Frankreich eingesetzt. Einige Geschütze wurden im Atlantikwall aufgestellt, andere in Belgien zur Küstenverteidigung.

 

10,5-cm-leichte Feldhaubitze 16 im World War I Museum in Kansas

 

 

Datenblatt:

Bezeichnung: 10,5-cm leichte Feldhaubitze 16
Herstellerland: Deutsches Reich
Hersteller Firmen: Krupp
Einführungsjahr: 1916
Stückzahl: 3004
Kaliber: 105mm
Rohrlänge: 2310mm
Feuergeschwindigkeit: 6 Schuss/min
Gewicht: 2300Kg
Visiereinrichtung: Rundbl. Fernrohr

 

 

10,5-cm-leichte Feldhaubitze 16 im Einsatz am Atlantikwall

 

 

Modifizierte 10,5-cm-leichte Feldhaubitze 16 aus Norwegen

 

 

 

 

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben