24-cm Schnelladekanone „Theodor Karl“

Die 24-cm Schnellladekanonen waren ursprünglich als Geschütze für die Schlachtschiffe der Kaiser Friedrich III-Klasse und Wittelsbach-Klasse vorgesehen. Nach Ausbruch des ersten Weltkrieges wurden jedoch viele der aufgesetzten Schlachtschiffe nicht mehr produziert und die Marine gab die nun frei gewordenen Geschütze dem Heer um diese als Artillerie umzubauen. 

8 Geschütze wurden in Sylt und Norderney zur Küstenverteidigung eingesetzt, während die übrigen 18 als mobile schwere Artillerie für die Westfront vorbereitet wurde. Jedoch wurde der obersten Heeresleitung schnell bewusst, dass die Zeit für den Auf- und Abbau der Geschütze zu lange dauert, so wurden diese durch die Firma Krupp entsprechend angepasst um als Eisenbahnwaffen Verwendung zu finden.

 

24-cm Schnellladekanone „Theodor Karl“

 

Nach dem ersten Weltkrieg musste das deutsche Reich 3 Geschütze an Belgien abgeben, 4 durften zur Küstenverteidigung behalten werden, während die restlichen Geschütze demontiert wurden.

Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten und dem Wiederaufbau der Streitkräfte, erging an die Firma Krupp der Auftrag, aus 3 der 4 Geschütze die zur Küstenverteidigung eingesetzt wurden wieder mobile Eisenbahngeschütze zu konstruieren. 1937 erfolgte die Auslieferung der einsatzfähigen Waffen, die während des Westfeldzuges gegen französische Befestigungen eingesetzt wurden. In Belgien gelang es der Wehrmacht zudem eins der Geschütze wieder zu erlangen, die nach dem ersten Weltkrieg an Belgien abgegeben werden mussten.

Alle 4 Geschütze wurden anschließend im Südwesten Frankreichs bei Hendaye und Saint-Jean-de-Luz nahe der spanischen Grenze zur Verteidigung eingesetzt. Am 1. September 1944 erfolgte der Rücktransport nach Deutschland, wobei der anschließende Verbleib bis heute unbekannt ist.

 

24-cm Schnellladekanone „Theodor Karl“ in Südfrankreich 1941

 

 

 

Datenblatt:

Bezeichnung: 24-cm Schnellladekanone
Herstellerland: Deutsches Reich
Hersteller Firmen: Krupp
Einführungsjahr: 1916
Stückzahl: 26
Kaliber: 238mm
Rohrlänge: 8.860mm
Feuergeschwindigkeit: unbekannt
Gewicht: 110.200Kg

 

 

 

 

 

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben