30,5-cm Schwerer Küstenmörser

Da die Befestigungsanlagen auf belgischer und französischer Seite durch Beton mit Eisenstäben immer stärker gepanzert waren, suchte die Artillerie Prüfungskommission nach besseren Waffen um eben diese Befestigungen im Falle eines Krieges wirkungsvoll bekämpfen zu können.

Die Entwicklungen dauerten bis 1893, die weiteren Erprobungsphasen zogen sich anschließend bis 1896 hin, bis 1897 die ersten schweren Mörser für den Kampf gegen Befestigungen ausgeliefert wurden.

Eines dieser Modelle war das 30,5-cm Küstenmörser Modell von Krupp. Bereits 1908 lieferte die Firma das erste Versuchsmodell, dessen Prüfungsergebnisse überzeugten und zum Bestellen eines 2. Mörsers führten.

Das Modell des 30,5-cm Mörsers wurde für den Transport über die Straße oder durch die Feldeisenbahn konzepiert. Bevor das Geschütz in Einsatzstellung gebracht werden konnte musste jedoch zunächst eine über 10 Tonnen schwere Bettung hergestellt werden, was üblicherweise rund 12 Stunden dauerte.

Bei Ausbruch des ersten Weltkrieges wurden diese beiden Geschütze in der Schw. Küst Bt. 5: 2. Armee zusammengefasst. 

 

30,5-cm Schwerer Küstenmörser

 

 

Datenblatt:

Bezeichnung: 30,5-cm Schwerer Küstenmörser
Herstellerland: Deutsches Reich
Hersteller Firmen: Krupp
Einführungsjahr: 1909
Stückzahl: 2
Kaliber: 305mm
Rohrlänge: 4880mm
Feuergeschwindigkeit: 1 Schuss/2 min
Gewicht: 85.000Kg

 

 

 

 

 

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben