Bundesregierung verlängert 3 Auslandseinsätze der Bundeswehr

Die Auslandseinsätze der Bundeswehr im Kosovo, vor der libanesischen Küste sowie in Mali werden laut Beschluss des Bundeskabinetts um jeweils 1 Jahr verlängert, sollte der Bundestag dem zustimmen.

Im Rahmen der internationalen Kfor-Truppe sind seit 1999 knapp 700 deutsche Soldaten im Kosovo im Einsatz. Damit zählt der Kfor Einsatz zum ältesten Bundeswehreinsatz im Ausland.
Rund 170 Soldaten sind derzeit vor der libanesischen Küste im Rahmen der Unifil Uno Mission zur Unterbindung von Waffenschmuggel im Einsatz.
Mit Rund 80 Soldaten und einigen Transall Maschinen ist die Bundeswehr im Rahmen der Minusma Uno Friedensmission auch in Mali für den Lufttransport von Truppen und Material vertreten. Die Ausbildungsmission mit über 150 Soldaten wurde bereits verlängert.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben