China´s Kopie vom US Hubschrauber Blackhawk

China´s Militär rüstet seit Jahren massiv auf. Das sich die Entwickler nicht selten an westlicher, besonders an US Militär-Technik orientieren ist in einigen Beispielen kaum zu übersehen. So auch bei 2 Prototypen eines neuen mittleren Transporthubschraubers der in Tibet gesichtet wurde. Es handelt sich hierbei um den neuen Z-20 Militärhubschrauber der chinesischen Luftwaffe, der sich rein Äußerlich stark am amerikanischen UH-60 Blackhawk orientiert.

Bereits seit 2013 sollen Prototypen des Hubschraubers vorhanden gewesen sein. Die recht späte Entwicklung lässt sich auf die anfänglichen Probleme der Chinesen bei der Entwicklung von Motoren zurückführen, die den Anforderungen entsprechend stark genug waren. Diese Probleme scheinen in den letzten Jahren gelöst worden zu sein.

Unterschiede zu der US Version gibt es in der kürzeren Nase des Hubschraubers sowie den 5 anstatt 4 Rotorblättern. Es wird davon ausgegangen, dass auch die chinesische Version bis zu 11 Infanteristen aufnehmen kann. In US Kreisen hat sich bereits die Bezeichnung „Copyhawk“ für den chinesischen Hubschrauber herum gesprochen.

 

Chinesische Z-20 Hubschrauber in Tibet

 

Die Entwicklung des Z-20 führt bis zu den späten 1980er Jahren. Zu dieser Zeit entspannte sich das diplomatische Verhältnis zwischen China und den Westmächten, was dem chinesischen Militär ermöglichte, für die Modernisierung seiner Volksbefreiungsarmee militärische Güter aus dem Westen zu kaufen, darunter fiel auch die amerikanische Exportversion des Blackhawk mit der Version S-70. Da China im Anschluss diese Waffen jedoch zur Niederschlagung der Studentenaufstände einsetzte, folgte kurze Zeit später erneut ein Waffenembargo gegen das Land, womit China wieder gezwungen war, selber Waffen zu entwickeln.

 

Chinesischer Z-20 Hubschrauber im Flug

 

UH-60 Blackhawk Hubschrauber der US Army zum Vergleich

 

 

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben