Die Dromone

Die byzantinische Dromone, die im 6. und 7. Jahrhundert eingesetzt wurde, war eine Weiterentwicklung der römischen Galeeren. Dieser Schiffstyp verfügte ebenso über ein geschlossenes Deck um die Rudermannschaft vor Angriffen zu schützen sowie Wurfmaschinen und Marinesoldaten zu beherbergen.  Zudem waren die Schiffe noch mit einem Rammsporn sowie dem griechischen Feuer ausgestattet.

Im 9. bis 12. Jahrhundert entfernte man die übereinander liegenden Ruderreihen und ersetzte diese mit einer Reihe und dafür größeren und schwereren Rudern. Ebenso wurde ein Deckkastell für die Soldaten aufgestellt.

 

Technische Daten:

Länge: Bis zu 50 Meter
Breite: 5,5 Meter
Anzahl Ruderer: 100 pro Seite
Anzahl Segel: 0, später 1
Bewaffnung: Rammsporn, Wurfmaschinen, griechisches Feuer

 

Byzantinische Dromone

Byzantinische Dromone

 

Dromone vom 9. bis 12. Jahrhundert

Dromone vom 9. bis 12. Jahrhundert

 

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben