Dienstgrade der deutschen Bundeswehr

Die Bezeichnungen der Dienstgrade der Bundeswehr werden durch den Bundespräsidenten mit der Anordnung des Bundespräsidenten über die Dienstgradbezeichnungen und die Uniform der Soldaten auf Grundlage des Soldatengesetzes festgesetzt.

Dienstgrade ordnen die Soldaten in die Rangordnung der Bundeswehr ein. Die Anordnung des Bundespräsidenten definiert für die Bundeswehr 24 Dienstgrade und 85 Dienstgradbezeichnungen.

An den Dienstgrad ist maßgeblich die Besoldung für Berufs- und Zeitsoldaten nach der Bundesbesoldungsordnung geknüpft.

Die Dienstgrade der Bundeswehr sind gemäß ZDv 14/5 Soldatengesetz in sieben Dienstgradgruppen gegliedert:
– Generale
– Stabsoffiziere
– Hauptleute
– Leutnante
– Unteroffiziere mit Portepee
– Unteroffiziere ohne Portepee
– Mannschaften

Die Dienstgradgruppe der Generale wird auch als Generalität bezeichnet. Marineunifomträger dieser Gruppe werden auch als Admirale, Admiralität oder Flaggoffiziere zusammengefasst. Unteroffiziere mit Portepee werden in der Regel als Feldwebel oder Feldwebeldienstgrade bzw. Bootsleute bezeichnet.

 

Mannschaften

– Soldat: Die Bezeichnung des einfachen Soldaten bei Heeresuniformträgern erfolgt nach der Truppengattung. Mögliche Bezeichnungen sind: Grenadier (Gren), Jäger (Jg), Panzerschütze (PzSchtz), Panzergrenadier (PzGren), Panzerjäger (PzJg), Kanonier (Kan), Panzerkanonier (PzK), Pionier (Pi), Funker (Fu), Panzerfunker (PzFu), Schütze (Schtz), Flieger (Flg), Sanitätssoldat (SanS)
– Gefreiter
– Obergefreiter
– Hauptgefreiter
– Stabsgefreiter
– Oberstabsgefreiter

Mannschaftsdienstgrade der Bundeswehr

Mannschaftsdienstgrade der Bundeswehr

Soldat (1), Gefreiter (2), Ober­gefreiter (3), Haupt­gefreiter (4), Stabs­gefreiter (5), Oberstabs­gefreiter (6)

Hauptgefreiter

Hauptgefreiter mit 3 Streifen auf der Schulterklappe
Quelle: Bundeswehr / Roger de Castro

 

Fachunteroffiziere

– Unteroffizier
– Fahnenjunker: Offizieranwärter (OA)
– Stabs­unteroffizier

 

Feldwebel

– Feldwebel
– Fähnrich: Offizieranwärter (OA)
– Ober­feldwebel
– Haupt­feldwebel
– Ober­fähnrich: Offizieranwärter (OA)
– Stabs­feldwebel
– Oberstabs­feldwebel

Unteroffiziersdienstgrade der Bundeswehr

Unteroffiziersdienstgrade der Bundeswehr

Unteroffizier (1), Fahnenjunker (2), Stabs­unteroffizier (3), Feldwebel (4), Fähnrich (5), Ober­feldwebel (6)
Haupt­feldwebel (7), Ober­fähnrich (8), Stabs­feldwebel (9), Oberstabs­feldwebel (10)

 

 

Offiziere (außer Sanitätsoffiziere)

Leutnante
– Leutnant
– Ober­leutnant
Hauptleute
– Hauptmann
– Stabs­hauptmann
Stabsoffiziere
– Major
– Oberst­leutnant
– Oberst
Generale
– Brigade­general
– General­major
– General­leutnant
– General

Offiziersdienstgrade der Bundeswehr

Offiziersdienstgrade der Bundeswehr

Leutnant (1), Ober­leutnant (2), Hauptmann (3), Stabs­hauptmann (4), Major (5), Oberst­leutnant (6)
Oberst (7), Brigade­general (8), General­major (9), General­leutnant (10), General (11)

 

Sanitätsoffiziere

Hauptleute
– Stabsarzt / Stabsapotheker / Stabsveterinär
Stabsoffiziere
– Oberstabs­arzt / Oberstabsapotheker / Oberstabsveterinär
– Oberfeld­arzt / Oberfeldapotheker / Oberfeldveterinär
– Oberstarzt / Oberstapotheker / Oberstveterinär
Generale
– Generalarzt / Generalapotheker
– General­stabsarzt
– General­oberstabsarzt

Sanitätsoffiziere der Bundeswehr

Sanitätsoffiziere der Bundeswehr

Stabsarzt / Stabsapotheker / Stabsveterinär (1), Oberstabs­arzt / Oberstabsapotheker / Oberstabsveterinär (2), Oberfeld­arzt / Oberfeldapotheker / Oberfeldveterinär (3), Oberstarzt / Oberstapotheker / Oberstveterinär (4), Generalarzt / Generalapotheker (5), General­stabsarzt (6), General­oberstabsarzt (7)

Stabsarzt im Sanitätswesen Quelle: aerzteblatt.de

Stabsarzt im Sanitätswesen
Quelle: aerzteblatt.de

 


Passende Literatur zum Thema findet Ihr hier:

 

Die Infanterie der Bundeswehr

 Die Infanterie der Bundeswehr [Gebundene Ausgabe]

Die Infanterie der Bundeswehr
[Gebundene Ausgabe]

Packend und informativ, unterlegt mit eindrucksvollem Bildmaterial, stellt der bekannte Fachautor Dr. Scholzen die deutsche Infanterie vor. Sie ist und war vielerorts auf der Welt im Einsatz. Der Schwerpunkt des Buches liegt auf der infanteristischen Ausbildung, die jeder Soldat der Bundeswehr durchlaufen muss. Der Autor verfolgt kühl und sachlich die Ausbildung, beschreibt Kernelemente des infanteristischen Handwerks und stellt dar, wie die Bundeswehr ihren Soldaten das Kämpfen lehrt. Packende Fotos und detaillierte Texte zeigen die Möglichkeiten und Grenzen dieser Ausbildung auf.

 

Die Bundeswehr 1955 bis 2005. Rückblenden – Einsichten – Perspektiven

Die Bundeswehr 1955 bis 2005. Rückblenden - Einsichten - Perspektiven [Gebundene Ausgabe]

Die Bundeswehr 1955 bis 2005. Rückblenden – Einsichten – Perspektiven
[Gebundene Ausgabe]

Im Jahre 2005 konnte die Bundeswehr auf eine 50-jährige Geschichte zurückblicken. Diese Geschichte ist überaus facettenreich. Der Stellenwert, den die Bundeswehr für die Außen- und Sicherheitspolitik der Bundesrepublik gewann, gehört ebenso dazu wie der Wandel des Soldatenbildes, die Position der Streitkräfte in der Gesellschaft und der medienvermittelten öffentlichen Wahrnehmung oder auch das Ringen der Teilstreitkräfte um eine aufgabengerechte Ausstattung. Gleichzeitig reicht diese Geschichte bis an die unmittelbare Gegenwart heran und verlangt so nicht nur den Beitrag des Historikers, sondern auch den des heute Verantwortlichen.

 

Karriere in der Bundeswehr: Erfolgreich durchs Auswahlverfahren

 Karriere in der Bundeswehr: Erfolgreich durchs Auswahlverfahren [Broschiert]

Karriere in der Bundeswehr: Erfolgreich durchs Auswahlverfahren [Broschiert]

Egal ob eine Karriere in der Kampftruppe, als Fallschirmjäger, Elitesoldat oder in einer Fachverwendung kombiniert mit Studium oder Ausbildung angestrebt wird: Heer, Luftwaffe und Marine bieten als Arbeitgeber oftmals ungeahnte Möglichkeiten. Vor der Karriere in Uniform sind jedoch verschiedene Auswahlverfahren zu bestehen. Verlässliche Informationen aus erster Hand verschaffen Kandidaten mit diesem Buch einen wichtigen Vorsprung. Der Autor war selbst als Prüfoffizier tätig. Er gibt zahlreiche praxisnahe Tipps, wie eine optimale Vorbereitung aussehen sollte und welche Fehler es in jedem Fall zu vermeiden gilt.

 

Vier Tage im November: Mein Kampfeinsatz in Afghanistan

 Vier Tage im November: Mein Kampfeinsatz in Afghanistan [Broschiert]

Vier Tage im November: Mein Kampfeinsatz in Afghanistan [Broschiert]

„Wir waren dort, um zu kämpfen. Wir wurden gedrillt, auf Menschen zu schießen. So wurde es uns gesagt, und genauso ist es gekommen.“ Johannes Clair, ein 25-jähriger Fallschirmjäger, hat den Krieg in Afghanistan am eigenen Leib erlebt. Er war dabei, als erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg Artillerie eingesetzt wurde, hat mehrere Sprengstoffanschläge und vier Tage Dauerbeschuss überlebt. In seinem mitreißenden und sehr persönlichen Buch erzählt er von seinem Wunsch, in Afghanistan etwas bewirken zu können, vom Leben als Soldat, von seinen Hoffnungen und seiner Todesangst. Clair ist ein reflektierter Beobachter und beschreibt ehrlich, wie der Einsatz ihn verändert hat. Ein sehr bewegendes Dokument über eine moderne Kriegserfahrung.

 

Panzer – alle Fahrzeuge der Bundeswehr von 1956 bis heute

Panzer - alle Fahrzeuge der Bundeswehr von 1956 bis heute [Gebundene Ausgabe]

Panzer – alle Fahrzeuge der Bundeswehr von 1956 bis heute [Gebundene Ausgabe]

Hier ist die Fortsetzung der erfolgreichen Reihe »Typenatlas Bundeswehr«. Nach den deutschen Marineschiffen widmet sich Technikexperte Ulf Kaack nun den Panzern der Bundeswehr. Unter anderem beschreibt er das deutsch-amerikanische Projekt »Kampfpanzer 70« und den westdeutschen »Leopard«, der auf vier Kontinenten zum Einsatz kam. Alles über die Armeepanzer seit den 1950er-Jahren – lückenlos, kompakt und mit exzellenten Fotos bebildert.

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben