Galeone „Goldene Hinde“

Die Goldene Hinde war ein Schiff des Typs Galeone und war das Flaggschiff mit dem Sir Francis Drake als erster Mensch die Welt umsegelte.

 

Stapellauf und Bauform:

Der Stapellauf erfolgte im Jahre 1577. Zu Beginn lautete der Name des Schiffes noch Pelican, erst unter Francis Drake wurde der Name später geändert.

Vergleichsweise mit anderen Galeonen zu dieser Zeit war das Schiff eher schlank und niedrig gebaut. Zum Schutz vor dem Wetter war die Außenhaut mit 2 Schichten Planken ausgestattet, die mit einer Teerschicht dazwischen verstärkt wurden. Weiter war das Schiff mit 3 Masten sowie 18 Kanonen ausgestattet.

 

Unter dem Kommando von Sir Francis Drake:

Die Pelican war eines der Schiffe, die speziell für die Weltumsegelung von Francis Drake gebaut wurde. Insgesamt bestand die Flotte aus 5 Schiffen, wobei die Pelican das Flaggschiff bildete.

Die Reise begann am 15. November 1577 von Plymouth Sound aus Richtung Atlantik. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten erreichte die Flotte am 20. August 1578 die Südspitze Amerikas wo Francis Drake in einer Zeremonie die Pelican auf den Namen Goldene Hinde umtaufen lies. Der Name sollte als Anlehnung an den finanziellen Unterstützer der Reise Christopher Hattons bezeichnet sein, dessen Wappentier eine goldene Hirschkuh war.

Am 26. September 1580 erfolgte die Rückkehr der Weltumreise nach Plymouth Sound.

 

Das Ende der Goldenen Hinde:

Als Erinnerung an den großen Erfolg der Weltumsegelung lies Königin Elisabeth I. von England 1581 den Befehl erteilen, das Schiff in Depford als Denkmal aufzustellen.

Doch nach Jahren der Vernachlässigung zerfiel bereits zum Jahrhundertwechsel das Schiff nach und nach bis die Überreste 1662 endgültig entsorgt wurden.

 

Schiffsdaten:

Stapellauf 1577
Land England
Verbleib 1662 abgewrackt
Anzahl der Masten 3
Länge 37 Meter
Breite 5,6 Meter
Tiefgang Max. 2,7 Meter
Verdrängung 300 Tonnen
Geschwindigkeit Max. 8 Knoten (rund 15 km/h)
Bewaffnung 18 Kanonen
Besatzung Ca. 80 Mann

 

 

 

Nachbau der Goldene Hinde

Nachbau der Goldene Hinde

 

Nachbau der Goldene Hinde

Nachbau der Goldene Hinde

 

 

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben