Samuel Ryan Curtis

Samuel Ryan Curtis begann seine Karriere als Anwalt, wechselte in die Politik und führte als Brigadegeneral mehrere Schlachten im amerikanischen Bürgerkrieg.

 

Herkunft und Jugendjahre:

Samuel Ryan Curtis wurde am 3. Februar 1805 in Champlain, New York geboren.

 

Eintritt in den Militärdienst:

Curtis absolvierte seine erste Ausbildung an der US-Militärakademie in West Point, New York. Diese schloss er 1831 ab und wurde anschließend nach Fort Gibson in Indiana stationiert.

Bereits früh trat Curtis wieder aus dem Militär aus um als Ingenieur zu arbeiten. Er begann auch Rechtswissenschaften zu studieren und arbeite nach seinem Abschluss 1841 als Rechtsanwalt in Ohio.

Während des mexikanisch-amerikanischen Krieges von 1846 bis 1848 meldete er sich wieder in der US-Army und diente als Militärgouverneur in einigen eroberten Städten.

Nach dem Krieg trat er erneut aus dem Militär aus und nahm seine Tätigkeit als Ingenieur wieder auf, wobei er deßwegen nach Iowa zog. Unter anderem war auch in dieser Zeit mit dem Des Moines River Projekt beauftrag, ein Fluss im oberen mittleren Westen der USA der in den Mississippi mündet. Ebenfalls tätig war er für die Stadtverwaltung von St. Louis und später bei mehreren Eisenbahnprojekten.

 

Die politische Karriere:

1856 stellte er sich zur Bürgermeisterwahl in Keokuk, einer Kleinstadt neben Fort Madison in Iowa, die er gewinnen konnte. Später trat er der Republikanischen Partei bei und wurde in den Kongress von Iowa gewählt. Als Abgeordneter vertrat er im Kongress besonders die Interessen der Eisenbahngesellschaften.

Während des Wahlkampfes von Abraham Lincoln zum US Präsidenten unterstützte Curtis diesen. Nach dessem Sieg war Curtis für einen Posten im Kabinett des Präsidenten im Gespräch.

 

Der amerikanische Bürgerkrieg:

Mit Beginn des amerikanischen Bürgerkrieges im April 1861 trat Curtis als Abgeordneter zurück und meldete sich erneut als Freiwilliger bei der US Army. Dort erhielt er als Oberst das Kommando über ein Freiwilligenregiment. Kurz darauf wurde er zum Brigadegeneral befördert und mit der Sicherung des Gebietes in St. Louis beauftragt.

Ende 1861 wurde ihm der Oberbefehl über die Südwest-Armee anvertraut. Mit dieser konnte er in der Schlacht am Pea Ridge Anfang März 1862 einen Sieg erringen womit er 1862 zum Generalmajor befördert wurde.

Samuel Ryan Curtis

Samuel Ryan Curtis

 

Im September 1862 wurde Curtis der Wehrbereich Missouri unterstellt. Nachdem sich jedoch der Präsident Lincoln mit dem Gouverneur über die Sklavenfrage und die Ansichten von Curtis darüber im Streit befanden, wurde Curtis das Kommando wieder entzogen.

Erst 1864 wurde Curtis wieder ein Kommando gegeben mit dem Ziel, den Vormarsch des konföderierten Generalmajors Sterling Price in Missouri aufzuhalten. In der Schlacht von Westport konnte Curtis siegen. Zum Ende des Krieges hin wurde ihm der Oberbefehl über den Wehrbereich Nordwest aufgetragen.

 

Das Lebensende von Samuel Ryan Curtis:

Nach dem Bürgerkrieg trat Curtis wieder aus dem Militär aus und übernahm Aufgaben als Ingenieur, wobei er hauptsächlich für die Eisenbahngesellschaften arbeitete und dessen Interessen gegenüber der Politik vertrat.

Curtis verstarb nach einer Inspektion der Union Pacific Railroad am 26. Dezember 1866 in Council Bluffs, Iowa. Er wurde auf dem Oaklandfriedhof bestattet.

 

 

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben