Siemens-Schuckert R.I und Nachfolge Flugzeuge

Die Siemens-Schuckert-Werke bauten während des ersten Weltkrieges von der Siemens-Schuckert R.I bis zur Siemens-Schuckert R.VIII jeweils ein Flugzeug jeden Typs, von denen jedoch nur sechs Stück an die Front gebracht und dort eingesetzt wurden.

 

Entwicklung und Konstruktion:

Bereits 1914 wurde in der Firma Siemens-Schuckert-Werke das erste überschwere Flugzeug gebaut, wobei sich die Konstrukteure an der russischen Sikorsky Ilja Muromez orientierten. Der große Nachteil an dem Prototypen waren die schwachen 110 PS Motoren, die für solche große Flugzeuge nicht ausreichend waren. 1915 wurden zumindest zwei der Motoren gegen 220 PS starke ausgetauscht, die Geschwindigkeit konnte jedoch nur um 5 km/h gesteigert werden.

Auf Grundlage des ersten Prototypen entwickelten die Konstrukteurs Brüder Steffen den Prototypen der Siemens-Schuckert R.I. Dieser hatte jedoch nur drei Benz Bz III Motoren mit je 150 PS zudem hatte das Flugzeug im hinteren Bereich des Rumpfes zwei übereinander angeordneten Leitwerksträger. Der erste Flug erfolgte am 24. Mai 1915.

 

Nach der Auslieferung der R.I an die Front wurden im Anschluss die R.II und die R.III gebaut, die über stärkere Motoren verfügten und größere Tragflächen aufwiesen. Diese beiden Flugzeuge waren jedoch nicht für die Front bestimmt sondern sollten für die Ausbildung von Piloten dienen.

 

Die weiteren Modelle von der Siemens-Schuckert R.IV bis zur Siemens-Schuckert R.VII hatten lediglich Veränderungen an der Motorisierung und den Tragflächen, blieben jedoch sonst ziemlich ähnlich.

 

Siemens-Schuckert R.VI

 

Siemens-Schuckert R.VI

 

 

Die zum Ende des Krieges begonnene Siemens-Schuckert R.VIII, die mit sechs Motoren ausgerüstet das größte Flugzeug des Krieges geworden wäre, konnte wegen der Kapitulation nicht mehr fertiggestellt werden.

 

Siemens-Schuckert R.VIII

 

 

 

Einsatz im ersten Weltkrieg:

Bis auf die Siemens-Schuckert R.II und R.III, die nur für die Ausbildung genutzt wurden, wurden die anderen Flugzeuge an die Front auf dem Balkan gebracht und dort eingesetzt.

Alle Flugzeuge blieben dort bis zum Kriegsende.

 

 

Technische Daten:

Bezeichnung: Siemens-Schuckert R.I
Land: Deutsches Reich
Typ: Bomber
Länge: 17,5 Meter
Spannweite: 28 Meter
Höhe: 5,2 Meter
Gewicht: 4000 kg leer
Besatzung: Max. 6
Motor: drei wassergekühlte 6-Zylinder Reihenmotoren Benz Bz III mit je 150 PS
Höchstgeschwindigkeit: 128 km/h
Reichweite: 520 Kilometer
Bewaffnung: ein 7,92-mm Parabellum LMG 08/15 Maschinengewehr und bis zu 500 kg Bomben

 

 

 

 

 

Bezeichnung: Siemens-Schuckert R.II
Land: Deutsches Reich
Typ: Bomber
Länge: 16,5 Meter
Spannweite: 33 Meter
Höhe: 5,2 Meter
Gewicht: 5350 kg leer
Besatzung: Max. 6
Motor: drei wassergekühlte 6-Zylinder Reihenmotoren Mercedes D IVa mit je 260 PS
Höchstgeschwindigkeit: 130 km/h
Reichweite: 520 Kilometer
Bewaffnung: ein 7,92-mm Parabellum LMG 08/15 Maschinengewehr und bis zu 500 kg Bomben

 

 

 

 

 

Bezeichnung: Siemens-Schuckert R.III
Land: Deutsches Reich
Typ: Bomber
Länge: 17,7 Meter
Spannweite: 34,33 Meter
Höhe: 4,6 Meter
Gewicht: 5400 kg leer
Besatzung: Max. 4
Motor: drei wassergekühlte 6-Zylinder Reihenmotoren Benz Bz IV mit je 220 PS
Höchstgeschwindigkeit: 132 km/h
Reichweite: 520 Kilometer
Bewaffnung: drei 7,92-mm Parabellum LMG 08/15 Maschinengewehre und bis zu 500 kg Bomben

 

 

 

 

 

Bezeichnung: Siemens-Schuckert R.IV
Land: Deutsches Reich
Typ: Bomber
Länge: 17,7 Meter
Spannweite: 34,33 Meter
Höhe: 4,6 Meter
Gewicht: 5450 kg leer
Besatzung: Max. 4
Motor: drei wassergekühlte 6-Zylinder Reihenmotoren Benz Bz IV mit je 220 PS
Höchstgeschwindigkeit: 132 km/h
Reichweite: 500 Kilometer
Bewaffnung: drei 7,92-mm Parabellum LMG 08/15 Maschinengewehre und bis zu 500 kg Bomben

 

 

 

 

 

Bezeichnung: Siemens-Schuckert R.V und VI
Land: Deutsches Reich
Typ: Bomber
Länge: 17,7 Meter
Spannweite: 34,33 Meter
Höhe: 4,6 Meter
Gewicht: 5400 kg leer
Besatzung: Max. 4
Motor: drei wassergekühlte 6-Zylinder Reihenmotoren Benz Bz IV mit je 220 PS
Höchstgeschwindigkeit: 132 km/h
Reichweite: 520 Kilometer
Bewaffnung: drei 7,92-mm Parabellum LMG 08/15 Maschinengewehre und bis zu 500 kg Bomben

 

 

 

 

 

Bezeichnung: Siemens-Schuckert R.VII
Land: Deutsches Reich
Typ: Bomber
Länge: 17,5 Meter
Spannweite: 38,4 Meter
Höhe: 4,6 Meter
Gewicht: 5700 kg leer
Besatzung: Max. 4
Motor: drei wassergekühlte 6-Zylinder Reihenmotoren Mercedes D IVai mit je 260 PS
Höchstgeschwindigkeit: 130 km/h
Reichweite: 520 Kilometer
Bewaffnung: drei 7,92-mm Parabellum LMG 08/15 Maschinengewehre und bis zu 500 kg Bomben

 

 

 

 

 

Bezeichnung: Siemens-Schuckert R.VIII
Land: Deutsches Reich
Typ: Bomber
Länge: 21,6 Meter
Spannweite: 48 Meter
Höhe: 7,4 Meter
Gewicht: 10500 kg leer
Besatzung: Max. 7
Motor: sechs wassergekühlte 6-Zylinder Reihenmotoren Basse & Selve BuS IVa mit je 300 PS
Höchstgeschwindigkeit: 125 km/h
Reichweite: 920 Kilometer
Bewaffnung: sechs 7,92-mm Parabellum LMG 08/15 Maschinengewehre und bis zu 800 kg Bomben

 

 

 

 

 

This post is also available in: enEnglish (Englisch)

Kommentare sind deaktiviert.