Sturmpanzerwagen Oberschlesien

Im Zuge der Entwicklung und der Erprobung von schweren Panzerwagen wie den A7V, zeigten sich die mangelnden Einsatzmöglichkeiten und die Schwerfälligkeit derartiger Fahrzeuge. So kam es, dass im Laufe des Jahres 1918 mehrere Konzepte für kleine und wendige Sturmpanzerwagen der obersten Heeresleitung vorgelegt wurden. Insgesamt lagen von 13 Firmen Konzepte vor, wobei das Konzept des Sturmpanzerwagen Oberschlesien bereits Mitte 1918 vorgelegt wurde.

Es handelt sich dabei um ein von Hauptmann Müller vorgelegtes Konzept, welches von den oberschlesischen Hüttenwerke in Gleiwitz übernommen wurde. Der Gesamtaufbau des Fahrzeuges erwies sich als Richtungsweisend für kommende Generationen von Panzerfahrzeugen. So saß der Fahrer im vorderen Bereich, es gab eine Trennung vom Haupt- und Motorraum und die Hauptwaffe war in einem zentralen Drehturm auf dem Fahrzeug angebracht.

 

Sturmpanzerwagen Oberschlesien

 

 

Besonders dem Laufwerk wurde große Sorgfalt entgegen gebracht, dessen Antriebsrad in der Fahrzeugmitte angebracht war. Zudem befanden sich an beiden Laufwerkenden Zahnkränze, die eine feste Trommel ringförmig umliefen.

Ausgestattet sollte das Fahrzeug mit einem 180PS starken Argus-Flugmotor, wobei hier auch erstmals die Kraftstoffbehälter ausserhalb des Hauptraumes gelegt wurden, um die Besatzung optimal zu schützen.

 

Zeichnung eines Sturmpanzerwagen Oberschlesien

 

 

Am 05. Oktober 1918 erfolgte dann von der obersten Heeresleitung der Auftrag, vorerst 2 Versuchsfahrzeug anfertigen zu lassen. Durch das Kriegsende konnten diese jedoch nicht mehr umgesetzt werden. Auch eine 2. Version mit Caterpillar-Ketten und einem hinten liegendem Antriebsrad konnten nicht mehr umgesetzt werden.

 

 

Technische Daten:

Bezeichnung: Sturmpanzerwagen „Oberschlesien“
Länge: 6,07 Meter
Breite: 2,34 Meter
Höhe: 2,97 Meter
Gewicht: 19 Tonnen
Höchstgeschwindigkeit: 16km/h
Leistung: 180PS
Kraftstoffverbrauch: 1000 Liter / 100 Km
Reichweite: Unbekannt
Besatzung: 5 Mann
Bewaffnung: 5,7 cm Kanone

 

 

 

 

 

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben