Türkei schießt russischen Kampfjet ab

An der Grenze zwischen Syrien und der Türkei wurde ein russischer Kampfjet vom Typ Su-24 abgeschossen, meldeten russische sowie türkische Medien.

Demnach soll das Flugzeug laut der Türkei mehrfach den türkischen Luftraum verletzt haben und anschließend von türkischen F-16 Kampfjets abgeschossen worden sein. Dies dementierte Russland und gab an, dass sich das Flugzeug noch im syrischen Luftraum bewegt hatte.
Laut einer syrischen Rebellengruppe sei einer der beiden Piloten schwer verletzt am Boden angekommen, sei inzwischen jedoch verstorben. Angaben über den zweiten Piloten liegen bislang nicht vor.

Aufgrund dieses Vorfalls treten heute gegen 17:00 Uhr Vertreter der NATO zusammen, da die Türkei NATO Mitglied ist und überprüft werden muss, ob ein Eintritt in den türkischen Luftraum vorlag und in wie fern dies als militärischer Akt der Agression gewertet werden kann und muss.

Seit dem Beginn der russischen Intervention im syrischen Bürgerkrieg kam es bereits mehrfach zu Vorfällen im türkischen Luftraum. Im Oktober traten 2 russische Bomber in den türkischen Luftraum ein, später wurde auch eine Drohne die den Russen unterstellt sein sollte abgeschossen.

 

Sukhoi Su-24

Sukhoi Su-24

 

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben