Werft auf der Krim sichert sich Aufträge für den Bau neuer Raketenschiffe

Die in Feodossija auf der Halbinsel Krim ansässige Werft, hat sich den staatlichen Auftrag für den Bau von 3 weiteren Raketenschiffen des Projekt 22800 (Code „Karakut“) gesichert. Die Vergabe für den Bau von 5 weiteren Schiffen würde derzeit noch verhandelt werden.

Die neuen Raketenschiffe des Projekt 22800 sollen zum einen die alten Raketenfregatten Projekt 1135 Burevestnik (Gauner Klasse) ersetzen, zum anderen sollen sie die militärische Präsenz der russischen Marine im Schwarzmeer verstärken. 2 Schiffen diesen Typs wurden bereits in einer Werft in St. Petersburg gebaut, insgesamt sollen 18 Schiffe dieses Typs gefertigt werden.

Das Schiffsdesign stammt von dem Central Marine Design „Diamant“ Büro. Länge des Schiffes beträgt 60 Meter, Breite – 10 Meter. Der Hauptantrieb besteht aus einem Diesel-Elektroantrieb der in Russland hergestellt wird. Die  Höchstgeschwindigkeit liegt bei rund 30 Knoten, die Reichweite rund 2.500 Meilen. Die Bewaffnung besteht unter anderem aus einer 76mm und zwei 30mm Kanonen sowie Flugabwehr Raketen.

 

Raketenschiff Projekt 22800

Raketenschiff Projekt 22800

 

 

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben