Gotha G.I

Die Gotha G.I war das erste Groß Kampfflugzeug der Gothaer Waggonfabrik, dessen nachfolgende Bomber zu den bekanntesten Flugzeugen des Deutschen Reiches während des ersten Weltkrieges werden sollten und erstmals Städte in Großbritannien bombardierten.

 

Entwicklung und Konstruktion:

Ab 1912 wurde von der Gothaer Waggonfabrik mit dem Bau von Flugzeugen begonnen. Zunächst handelte es sich dabei um Ein- und Doppeldecker Flugzeuge, die für die Schulung und als Seeflugzeuge genutzt wurden.

Unter der Leitung des Ingenieurs Carl Oskar Ursinus wurde Ende 1914 das erste Großflugzeug entwickelt, welches zunächst als Wasserflugzeug gedacht war. Das Besondere an diesem, war die untypische Konstruktion, da die obere Tragfläche mit dem Rumpf verbunden war und die untere Tragfläche unter dem Rumpf durchgehend angebracht war. Ursinus, der sich diese Konstruktion patentieren lies, begründete diese, dass der Schütze ein freies Schussfeld nach oben hat und nicht mehr durch die obere Tragfläche eingeschränkt sei. Auch die enge Anordnung der Motoren, sollte dafür dienen, dass bei einem Ausfall einer der Motoren das Flugzeug noch in der Lage sein sollte eine Notlandung durchzuführen.

Der Prototyp flog erstmals Anfang 1915, wobei dieser noch mit zwei Benz Bz II mit je 100 PS ausgerüstet war. In der späteren Version wurden zwei  Benz Bz III mit je 150 PS verbaut.

Insgesamt wurden von diesem Bomber 18 Stück gebaut, aufgrund der geringen Geschwindigkeit und der unzureichenden Bombenlast von 150 Kg, wurden dieser nicht in größerer Stückzahl gebaut.

 

 

Gotha G.I

 

Gotha G.I

 

Gotha G.I

 

 

 

 

 

Einsatz im ersten Weltkrieg:

Mitte 1915 wurde die erste Gotha G.I an die Front gebracht und eingesetzt. Im Herbst 1915 waren gleichzeitig sechs Bomber im Einsatz, was die Höchstzahl bedeutete. Danach wurden die Flugzeuge nach und nach wieder von der Front abgezogen und für die Ausbildung genutzt.

Im Oktober 1916 wurde schließlich auch die letzte Gotha G.I abgezogen, da diese zu dem Zeitpunkt als veraltet galten.

 

 

Technische Daten:

Bezeichnung: Gotha G.I
Land: Deutsches Reich
Typ: Bomber
Länge: 12,9 Meter
Spannweite: 22 Meter
Höhe: 3,9 Meter
Gewicht: 1790 kg leer
Besatzung: Max. 3
Motor: zwei flüssigkeitsgekühlte Sechszylinder Reihenmotoren Benz Bz III mit je 150 PS
Höchstgeschwindigkeit: 130 km/h
Reichweite: 540 Kilometer
Bewaffnung: ein bis zwei 7,92-mm Parabellum LMG 08/15 Maschinengewehr und bis zu 150 kg Bomben

 

 

 

 

 

This post is also available in: enEnglish (Englisch)

Kommentare sind deaktiviert.

error: Content is protected !!