Ordnance QF 13-Pfünder

Das Ordnance QF 13-Pfünder Geschütz gehörte nach dem zweiten Burenkrieg zur Standardausrüstung der britischen und kanadischen Royal Horse Artillery.

Aus den Erfahrungen des zweiten Burenkrieges von 1899 bis 1902, sollte für die britische und kanadische Royal Horse Artillery ein Geschütz entwickelt werden, welches den Anforderungen nach Mobilität und Durchschlagskraft in einem modernen Krieg gerecht wird. Die bis dahin eingesetzten Ehrhard QF 15-Pfünder und die BL 12-Pfünder 6 cwt genügten den Anforderungen nicht mehr und sollten ersetzt werden.

1904 erfolgte die Einführung des neuen Geschützes.

Am 22. August 1914 wurde nordöstlich von Harmignies in Belgien der erste Schuss eines der Geschütze auf die deutschen Truppen abgegeben. In den folgenden Wochen dienten die Geschütze der Royal Horse Artillery hauptsächlich den Rückzug der britischen Truppen zu decken.

Als der Bewegungskrieg der Westfront zum Erliegen kam und daraus ein Stellungskrieg wurde, wurde sowohl die Kavallerie als auch deren leichte Geschütze überflüssig, da diese keine Operationen mehr durchführen konnten und die QF 13-Pfünder Geschütze nicht über ausreichende Feuerkraft gegen deutsche Stellungen verfügte.

Zwar verblieben die meisten Kavallerie Einheiten an der Westfront, einige wurden jedoch in den Nahen Osten geschickt, als das osmanische Reich ebenfalls in den Krieg eintrat. Als im Laufe des Krieges auch Flugzeuge begannen, Ziele am Boden anzugreifen, wurden einige der QF 13-Pfünder Geschütze zu Flugabwehr Geschützen umgebaut.

Nach dem ersten Weltkrieg wurden die meisten Geschütze ausgemustert und verschrottet. Die wenigen die übrig blieben, wurden während des zweiten Weltkrieges zu Panzerabwehr Geschützen umgebaut und Verblieben in Großbritannien, als eine deutsche Invasion befürchtet wurde.

Noch heute sind in der Royal Horse Artillery einige der QF 13-Pfünder Geschütze vorhanden. Diese werden jedoch nur noch für zeremonielle Zwecke verwendet.

 

 

Ordnance QF 13-Pfünder Geschütz

 

Ordnance QF 13-Pfünder Geschütz

 

 

 

 

 

Datenblatt:

 

Bezeichnung: Ordnance QF 13-Pfünder
Herstellerland: Großbritannien
Einführungsjahr: 1904
Stückzahl: 416 Stück
Kaliber: 76,2 mm
Rohrlänge: 1,8 Meter
Reichweite: Max. 5.400 Meter
Gewicht: 1.014 Kilogramm

 

 

 

 

 

 

This post is also available in: enEnglish (Englisch)

Kommentare sind deaktiviert.

error: Content is protected !!