Bundeswehr erhält 131 neue Boxer

In einer Pressemitteilung erklärt die Artec GmbH, dass die Gemeinsame Organisation für Rüstungskooperation (OCCAR) im Auftrag des Bundesamtes für Ausrüstung,
Informationstechnologie und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) 131 neue Boxer für das Heer geordert hat.

Die Erfahrungen der im Afghanistan Einsatz eingesetzten Fahrzeuge sprachen für eine Aufstockung der bereits vorhandenen 272 Fahrzeuge verschiedenster Ausführungen. Durch ihren hohen Schutz gegen Minen, Sprengfallen und Beschuss erwarb sich das Fahrzeug einen ausgezeichneten Ruf bei der deutschen Infanterie.

Der neu ausgegebene Auftrag umfasst 131 Fahrzeuge in der Ausführung Gruppentransporter. Gefertigt werden diese bei Krauss-Maffei Wegmann (KMW) mit 95 Stück und 36 Stück bei Rheinmetall, da Artec ein Joint Venture beider Firmen ist. Das Auftragsvolumen liegt bei 476 Millionen Euro und die Auslieferung soll zwischen 2017 und 2020 stattfinden.

 

 

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben