Schiltron Formation

Die Schiltron Formation ist eine der griechischen Phalanx ähnliche Anordnung von Soldaten die Spieße tragen. Diese Formation wurde von den schottischen Heerführern während der schottischen Unabhängigkeitskriege eingesetzt um die Unterlegenheit der eigene Infanterie gegenüber den besser ausgebildeten und ausgerüsteten englischen Soldaten und Kavallerie auszugleichen.

Das Prinzip besteht wie bei der Phalanx aus einem dichten Wall aus Spießen, sodass gegnerische Soldaten nicht auf Reichweite ihrer Waffen an die eigenen Soldaten herankommen sondern stets auf Abstand gehalten werden und mit den spießen selbst attackiert werden können.

 

Schottischer Krieger

Schottischer Krieger

 

Anders als bei der Phalanx bestand die Schiltron Formation nicht aus einer Linie sondern aus einem Viereck. Dies sollte gegnerische Flankenangriffe und Angriffe von Hinten ausschließen.

Die Schiltron Formation konnte sich außerhalb Schottlands militärisch jedoch nie durchsetzen. Die Hauptaspekte für dessen Scheitern waren zum einen der hohe Grad an Disziplin die nötig war um eine derartige Formation nicht im Gefecht auseinanderbrechen zu lassen, zum anderen waren die Rücken der Soldaten nicht gegen Angriffe von Bogenschützen gedeckt, so das diese leichte Ziele abgaben.

 

Einfacher Vergleich griechische Phalanx zur Schiltron Formation

Einfacher Vergleich griechische Phalanx zur Schiltron Formation

 

 

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben