Kaiserlich deutsches Heer (Reichsheer)

Das kaiserliche deutsche Heer in seiner Grundform bestand bereits zu Zeiten des Norddeutschen Bundes unter preußischer Führung. Nach dem Beitritt der Süddeutschen Staaten und der Gründung des Deutschen Reiches nach dem Deutsch-Französischen Krieg traten auch die Süddeutschen Heere dem kaiserlichen Heer bei, behielten jedoch zum Teil eine gewisse Autonomie. Erst ab 1917 wurde eine Gesamtvereinheitlichung der Heere begonnen, konnte bis zum Kriegsende jedoch nicht abgeschlossen werden.

 

Gründung:

Der Grundstein für das kaiserliche Heer wurde bereits im Norddeutschen Bund gelegt. Dieser war ein Zusammenschluss der deutschen Staaten nördlich der Mainlinie unter der Führung Preußens. In dieser Zeit wurden auch die Heere der jeweiligen deutschen Staaten dem preußischen Militär zum größten Teil angepasst und Vereinheitlicht. Mit dem Deutsch-Französischen Krieg 1870 und 1871 traten dem Norddeutschen Bund auch die Süddeutschen Staaten Großherzogtum Baden und Hessen, sowie die Königreiche Bayern und Württemberg dem Bund bei. Nach dem Sieg über Frankreich wurde am 1. Januar 1871 das Deutsche Reich gegründet.

Wie das Königreich Sachsen bereits im Norddeutschen Bund hatten sich auch die Königreiche Bayern und Württemberg Sonderrechte für ihr Heer erwirkt. So unterhielten die drei Staaten ihre eigenen Kriegsministerien, stellten eigene Ausrüstung oder Erstellten eigene Ausbildungsrichtlinien.

Erst im Falle eine Krieges und damit der Eintritt des Bündnissfalles, wurden alle Heere direkt dem Kaiser und dem großen Generalstab unterstellt.

 

Aufbau:

Während der Friedenszeit bis zur Mobilmachung im August 1914 bestand das gesamte Heer aus 8 Armee Inspektionen mit 25 Armeekorps.
Die Generalinspekteure überwachten dabei in Vertretung des Obersten Kriegsherren (dem deutschen Kaiser) den Ausbildungsstand, die Ausrüstung und Organisation des Heeres. Zudem leiteten sie große Militärmanöver.

 

Gliederung des Heeres:

Aufbau des deutschen Heeres

 

Bei Kriegsbeginn unterhielt das deutsche Heer 8 Inspektionen:

I. Armee-Inspektion mit Sitz in Danzig
– I. Armee-Korps
– II. Armee-Korps
– XVII. Armee-Korps

II. Armee-Inspektion mit Sitz in Berlin
– Garde-Korps
– XII. (1. Kgl. Sächsisches) Armee-Korps
– XIX. (2. Kgl. Sächsisches) Armee-Korps

III. Armee-Inspektion mit Sitz in Hannover
– IX. Armee-Korps
– X. Armee-Korps

IV. Armee-Inspektion mit Sitz in München
– I. Bayerisches Armee-Korps
– II. Bayerisches Armee-Korps
– III. Bayerisches Armee-Korps

V. Armee-Inspektion mit Sitz in Karlsruhe
– IX. Armee-Korps
– XV. Armee-Korps

VI. Armee-Inspektion mit Sitz in Stuttgart
– IV. Armee-Korps
– XI.Armee-Korps
– XIII. (Kgl. Württembergisches) Armee-Korps

VII. Armee-Inspektion mit Sitz in Saarbrücken
– XVI. Armee-Korps
– XVII. Armee-Korps
– XXI. Armee-Korps

VIII. Armee-Inspektion mit Sitz in Berlin
– XI. Armee-Korps
– XVIII. Armee-Korps
– XX. Armee-Korps

 

Daneben gab es für die Kavallerie separate Inspektionen:

  • Generalinspektion der Kavallerie mit Sitz in Berlin
  • 1. Kavallerieinspektion mit Sitz in Königsberg
  • 2. Kavallerieinspektion mit Sitz in Stettin
  • 3. Kavallerieinspektion mit Sitz in Münster
  • 4. Kavallerieinspektion mit Sitz in Potsdam

 

1914 umfasste das deutsche Heer rund 794.000 Soldaten, gegliedert in

  • 651 Infanteriebataillone
  • 18 Jäger-/Schützenbataillone
  • 9 Unteroffiziersschulen, 1 Lehr-Infanteriebataillon, 1 Infanterie-Schießschule, 1 Gewehr-Prüfungskommission
  • 11 MG-Abteilungen, 233 MG-Kompanien, 15 Festungs-MG Abteilungen
  • 490 Kavallerieeskadronen
  • 48 Kavallerieeskadronen
  • 633 Feldartilleriebatterien
  • 1 Feldartillerieschießschule
  • 1 Fußartillerieschießschule
  • 48 Fußartilleriebataillone
  • 28 Pionierbataillone mit 26 Scheinwerferzügen
  • 2 Pionierregimenter (Nr. 23 und Nr. 30)
  • 8 Eisenbahnbataillone
  • 9 Telegrafenbataillone
  • 5 Luftschifferbataillone
  • 5 Fliegerbataillone
  • 1 Kraftfahrbataillon
  • 25 Trainabteilungen
  • 317 Bezirkskommandos

 

Die Wehrpflicht:

Nach der Gründung des deutschen Reiches wurde mit dem Reichs Militärgesetz von 1874 die Wehrpflicht geregelt. In diesem war jeder Deutsche, sofern dieser tauglich war und keine entehrenden Strafen vorwies, zum Militärdienst verpflichtet.

Dieser konnte in der Altersgruppe von 17 bis 45 Jahren absolviert werden, wobei der Dienst im Heer oder der Marine (vor dem ersten Weltkrieg gab es noch keine Luftwaffe) im Alter von 20 bis 39 Jahren vollzogen wurde.

Im Gegensatz zu der heutigen Wehrpflicht gliederte sich der Dienst im deutschen Reich nicht nur auf das stehende Heer, sondern weiter auf die Landsturm und Landwehr Einheiten. Dies waren Reserveeinheiten, in denen nach dem aktiven Militärdienst eine Zugehörigkeit von mehreren Jahren angliederte und die als Reserveeinheiten im Kriegsfalle dienten.

Der reine Militärdienst dauerte bei der Infanterie und anderen Fußtruppen 2 Jahre, bei der Kavallerie, der reitenden Artillerie und der Marine 3 Jahre. Für Männer mit einem Zeugnis nach einjährigem Besuch der Untersekunda, dem Reifezeugnis oder dem Bestehen der Einjährigen-Prüfung konnte der Militärdienst auch auf 1 Jahr verkürzt werden. Diese 1-Jährigen wurden bei entsprechender Eignung anschließend zu Unteroffizieren oder Offizieren der Reserve und Landsturm Verbände ausgebildet.

Die Bezahlung der Soldaten erfolgte in einem 10-tätigem Rythmus immer im Voraus.

Dienstgrad Monatlicher Sold Beköstigungsgeld Wohnungszuschuss
Gemeiner 6,60 9 Keiner
Gefreiter 8,10 9 Keiner
Unteroffizier 21,60 13 Keiner
Sergeant 32,10 13 Keiner
Vizefeldwebel 41,10 13 Keiner
Feldwebel 56,10 13 Keiner

 

Dienstgrad Monatlicher Sold Beköstigungsgeld Wohnungszuschuss
Zeugfeldwebel 1104 bis 1404 300 Dienstwohnung
Leutnant 900 bis 1188 288 bis 420 216 bis 420
Hauptleute und Rittmeister II. Klasse 3900 432 bis 972 360 bis 900
Hauptleute und Rittmeister I. Klasse 5850 432 bis 972 360 bis 900
Stabsoffiziere
(kein Regimentskommandeur)
5850 594 bis 1314 540 bis 1200
Stabsoffiziere
(als Regimentskommandeur)
7800 594 bis 1314 600 bis 1500
Kommandierender General 12000 1188 bis 2520 Dienstwohnung mit Einrichtung

 

 

Ausrüstung:

 

 

Kopfbedeckung:
Zu Beginn des Krieges trugen die deutschen Soldaten die bis heute noch bekannte „Pickelhaube“. Diese Kopfbedeckung wurde bereits 1843 in der preußischen Armee eingeführt, später auch von den Armeen der zum deutschen Reich beigetretenen Länder übernommen. 1895 erfolgte zwar eine Verbesserung der Haube, jedoch wurde bereits in den ersten Gefechten des ersten Weltkrieges der obersten Heeresleitung bewusst, dass die Haube weder einen ausreichenden Schutz gegen Kugeln und Splitter bot. Zudem stellte der auf der Haube befindliche Pickel wurde gegnerische Scharfschützen ein sehr gutes Ziel da.

In Folge dessen entwarf Prof. Friedrich Schwerd ein Nachfolgemodell, welches den Grundstein für alle nachfolgenden Helme der weltweiten Streitkräfte darstellte. Unter der Bezeichnung Stahlhelm M1916 wurde ein Modell vorgestellt, welches den Anforderungen der modernen Kriegsführung genüge tat. Das Modell wurde aus Chromnickelstahl hergestellt und bot somit ausreichenden Schutz gegen kleinkalibrige Kugeln sowie Granatsplitter.

 

Uniform:
Die Uniform des deutschen Heeres wurde erst 1907 eingeführt und galt zu Kriegsbeginn als eine der modernsten. Grund hierfür war vor allem die Einführung von grünen und grauen Farben, die die Sichtbarkeit des Soldaten auf dem Schlachtfeld verringern sollte. So hatten z.B. die französischen Truppen zu Beginn noch hellblaue Uniformen mit roten Mützen, womit die Soldaten bereits von weitem zu Sehen waren und dementsprechend hoch die Verluste in den ersten Gefechten auf Seiten Frankreichs waren.

Im Laufe des Krieges veränderte sich das Aussehen der Uniform nur geringfügig. Durch die Materialknappheit wurde die Uniform später durch Ersatzfasern hergestellt. Auch die Farbe änderte sich von eher grün auf steingrau bzw. feldgrau. Einen Schutz gegen Beschuss oder Witterung stellte die Uniform jedoch nicht. Nur bei den Stoßtruppen und der Bedienmannschaft von MG´s wurde zusätzlicher Schutz und einen Brustpanzer eingeführt.

 

Bewaffnung:
Der größte Teil der deutschen Soldaten war zu Beginn des Krieges bereits mit dem Gewehr 98 von Mauser ausgestattet. Nur wenige Einheiten sowie die meisten Landsturmeinheiten verfügten noch über das Gewehr 88, welches nicht ganz an die Leistung des Nachfolgemodells heran reichte.

Als Handfeuerwaffe diente im deutschen Heer die Parabellumpistole oder auch Pistole 08 genannt von Luger.

 

 

Dienstgrade:
Eine genaue Auflistung der Dienstgrade des deutschen Heeres bis 1918 findet Ihr in einem separaten Beitrag:
Hier klicken!

 

 

Der Fahneneid:

Der Eid war ein feierliches Versprechen, bei dem man Gott zum Zeugen der festen Absicht, das Versprechen zu halten, anrief. Die Soldaten vereidigten sich bei Dienstantritt auf die jeweilige Fahne, Standarte oder einer Waffengattung seiner Einheit.

Die Eidesformel lautete in Preußen und Elsaß-Lothring:

„Ich (Vor- und Zuname) schwöre zu Gott dem Allwissenden und Allmächtigen einen leiblichen Eid, dass ich seiner Majestät dem König von Preußen (in Elsaß-Lothring: dem Kaiser), Wilhelm II. meinem allergnädigsten Landesherrn, in allen und jeden Vorfällen, zu Land und zu Wasser, in Kriegs- und Friedenszeiten und an welchen Orten es immer sei, getreu und redlich dienen, Allerhöchstdero Nutzen und Bestes befördern, Schaden und Nachteil aber abwenden, die mir vorgelesenen Kriegsartikel und die mir erteilten Vorschriften und Befehle genau befolgen und mich so betragen will, wie es einem rechtschaffenen, unverzagten, pflicht- und ehrliebenden Soldaten eignet und gebührt.

So wahr mir Gott helfe durch Jesum Christum und sein heiliges Evangelium!“
(jüdische Soldaten sprachen nur: So wahr mir Gott helfe)

In den verschiedenen Bundesländern gab es bei dem Eid einige Abweichungen, die Bedingt durch den jeweiligen Titel des Herrschers oder landeseigene Formulierungen herkommen.

 

 

Divisionen des deutschen Heeres und deren Verbleib:

Bezeichnung: 1. Garde-Division
Gründung: 5. September 1818
Verbleib: Auflösung am 30. April 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 18.000 Mann

 

1. Garde-Regiment zu Fuß (Gemälde von Carl Röchling, 1894)

 

Bezeichnung: 2. Garde-Division
Gründung: 5. September 1818
Verbleib: Auflösung am 24. Juni 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: Garde-Kavallerie-Division
Gründung: 9. August 1813
Verbleib: Auflösung am 5. Dezember 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Kavallerie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 3. Garde-Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 1. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 4. Garde-Division
Gründung: 18. Mai 1915
Verbleib: Auflösung am 17. Dezember 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 5. Garde-Division
Gründung: 10. Januar 1917
Verbleib: Auflösung am 12. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 1. Garde-Reserve-Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 10. Juni 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 15.000 Mann

 

 

Bezeichnung: 2. Garde-Reserve-Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung Laufe 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: Garde-Ersatz-Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung Laufe 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 1. Kavallerie-Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung Laufe Juni 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Kavallerie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 2. Kavallerie-Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung Laufe März 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Kavallerie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 3. Kavallerie-Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 2. November 1916
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Kavallerie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 4. Kavallerie-Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung Laufe Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Kavallerie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 5. Kavallerie-Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 4. April 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Kavallerie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 6. Kavallerie-Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 30. April 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Kavallerie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 7. Kavallerie-Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung Laufe Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Kavallerie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 8. Kavallerie-Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 5. April 1918
Zugehörigkeit: Königlich Sächsische Armee
Divisionstyp: Kavallerie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 9. Kavallerie-Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 3. März 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Kavallerie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: Garde-Kavallerie-(Schützen-)Division
Gründung: Beginn 1918
Verbleib: Umgliederung im April 1919 in das Garde-Kavallerie-Schützen-Korps
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Kavallerie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 6. Kavallerie-Schützen-Division
Gründung: 1. Mai 1918
Verbleib: Auflösung am 19. Dezember 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Kavallerie-Schützen Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 7. Kavallerie-Schützen-Division
Gründung: 14. Mai 1918
Verbleib: Auflösung Laufe Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Kavallerie-Schützen Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 1. Division
Gründung: 5. September 1818
Verbleib: Auflösung am 25. Juli 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

Soldaten der 1. Division

 

 

Bezeichnung: 2. Division
Gründung: 5. September 1819
Verbleib: Auflösung Laufe Mai 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 3. Division
Gründung: 5. September 1819
Verbleib: Auflösung am 23. Juni 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

Von der Staatsbibliothek zu Berlin gibt es eine digitalisierte Version der Feldzeitung der 3. Division. Den Link findet Ihr hier: Hier klicken!

 

 

Bezeichnung: 4. Division
Gründung: 5. September 1819
Verbleib: Auflösung am 25. Oktober 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 5. Division
Gründung: 5. September 1818
Verbleib: Auflösung am 20. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 6. Division
Gründung: 5. September 1818
Verbleib: Auflösung am 7. Mai 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 7. Division
Gründung: Laufe 1830
Verbleib: Auflösung am 20. Juni 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 8. Division
Gründung: 5. November 1816
Verbleib: Auflösung am 31. März 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 9. Division
Gründung: 28. Februar 1820
Verbleib: Auflösung Laufe Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 10. Division
Gründung: 28. Februar 1820
Verbleib: Auflösung am 8. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 11. Division
Gründung: 5. September 1818
Verbleib: Auflösung Laufe November 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 12. Division
Gründung: 30. März 1838
Verbleib: Auflösung am 27. Juni 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 13. Division
Gründung: 24. September 1815
Verbleib: Auflösung am 19. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

Stab der 13. Division vor dem Schloß in Marquillies. In der Mitte der Kommandeure Generalleutnant von dem Borne

Stab der 13. Division vor dem Schloß in Marquillies. In der Mitte der Kommandeure Generalleutnant von dem Borne

 

 

Bezeichnung: 14. Division
Gründung: 5. September 1818
Verbleib: Auflösung am 21. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

Am 2. April 1906 führte Kaiser Wilhelm II. (rechts), an der Spitze reitend, das 2. Westfälische Husaren-Regiment Nr. 11 als Teil der 14. Division in die Stadt Krefeld.

Am 2. April 1906 führte Kaiser Wilhelm II. (rechts), an der Spitze reitend, das 2. Westfälische Husaren-Regiment Nr. 11 als Teil der 14. Division in die Stadt Krefeld.

 

 

Bezeichnung: 15. Division
Gründung: 14. Dezember 1818
Verbleib: Auflösung am 26. April 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 16. Division
Gründung: 14. Dezember 1818
Verbleib: Auflösung am 8. Mai 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 17. Division
Gründung: 11. Oktober 1866
Verbleib: Auflösung am 30. September 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 18. Division
Gründung: 11. Oktober 1866
Verbleib: Auflösung am 8. Februar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 19. Division
Gründung: 11. Oktober 1866
Verbleib: Auflösung Laufe Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 20. Division
Gründung: 11. Oktober 1866
Verbleib: Auflösung Laufe 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 21. Division
Gründung: 11. Oktober 1866
Verbleib: Auflösung am 25. Mai 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

Denkmal des Feldartillerie-Regiments Oranien (1. Nassauisches, Teil der 21. Division) Nr. 27 in Wiesbaden

Denkmal des Feldartillerie-Regiments Oranien (1. Nassauisches, Teil der 21. Division) Nr. 27 in Wiesbaden

Kaserne des Feldartillerie-Regiments (1. Nassauisches, Teil der 21. Division) Nr. 27

Kaserne des Feldartillerie-Regiments (1. Nassauisches, Teil der 21. Division) Nr. 27

 

 

Bezeichnung: 22. Division
Gründung: 11. Oktober 1866
Verbleib: Auflösung am 20. Dezember 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 23. Division
1. Königlich Sächsische Division
Gründung: 1. April 1867
Verbleib: Auflösung am 20. Dezember 1918
Zugehörigkeit: Königlich Sächsische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 24. Division
2. Königlich Sächsische Division
Gründung: 1. April 1867
Verbleib: Auflösung am 26. Januar 1919
Zugehörigkeit: Königlich Sächsische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 25. Division
Großherzoglich Hessische Division
Gründung: 7. April 1867
Verbleib: Auflösung am 19. Mai 1919
Zugehörigkeit: Großherzoglich Hessische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 26. Division
1. Königlich Württembergische Division
Gründung: 18. Dezember 1871
Verbleib: Auflösung am 8. Mai 1919
Zugehörigkeit: Königlich Württembergische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 27. Division
2. Königlich Württembergische Division
Gründung: 18. Dezember 1871
Verbleib: Auflösung am 9. Dezember 1918
Zugehörigkeit: Königlich Württembergische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 28. Division
Gründung: 3. Juni 1871
Verbleib: Auflösung am 30. September 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 18.000 Mann

 

Siegelmarke der 28. Division

Siegelmarke der 28. Division

 

 

Bezeichnung: 29. Division
Gründung: 1. Juli 1871
Verbleib: Auflösung am 10. Dezember 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

Siegelmarke der 29. Division

Siegelmarke der 29. Division

 

 

Bezeichnung: 30. Division
Gründung: 20. März 1871
Verbleib: Auflösung am 19. Februar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 31. Division
Gründung: 20. März 1871
Verbleib: Auflösung am 18. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 32. Division
3. Königlich Sächsische Division
Gründung: 1. April 1887
Verbleib: Auflösung am 10. September 1919
Zugehörigkeit: Königlich Sächsische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 33. Division
Gründung: 1. April 1887
Verbleib: Auflösung am 19. März 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 34. Division
Gründung: 1. April 1890
Verbleib: Auflösung Laufe Februar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 35. Division
Gründung: 1. April 1890
Verbleib: Auflösung am 13. Februar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 36. Division
Gründung: 1. April 1890
Verbleib: Auflösung Laufe Mai 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 37. Division
Gründung: 1. April 1899
Verbleib: Auflösung am 18. März 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 38. Division
Gründung: 1. April 1899
Verbleib: Auflösung am 5. Juli 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 39. Division
Gründung: 1. April 1899
Verbleib: Auflösung am 24. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 40. Division
4. Königlich Sächsische Division
Gründung: 1. April 1899
Verbleib: Auflösung am 22. Februar 1919
Zugehörigkeit: Königlich Sächsische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 41. Division
Gründung: 1. Oktober 1912
Verbleib: Auflösung am 30. September 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 42. Division
Gründung: 1. Oktober 1912
Verbleib: Auflösung am 10. Juli 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

Soldaten des Regiments Nr. 138 (später Teil der 42. Division) bei einer Rast während des Manövers 1899

Soldaten des Regiments Nr. 138 (später Teil der 42. Division) bei einer Rast während des Manövers 1899

 

 

Bezeichnung: 50. Division
Gründung: 1. März 1915
Verbleib: Auflösung am 2. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

Erinnerungsmedaille der 50. Infanterie-Division

Erinnerungsmedaille der 50. Infanterie-Division

 

 

Bezeichnung: 52. Division
Gründung: 1. März 1915
Verbleib: Auflösung am 23. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 54. Division
Gründung: 1. März 1915
Verbleib: Auflösung am 8. Februar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 56. Division
Gründung: 1. März 1915
Verbleib: Auflösung Laufe Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 58. Division
5. Königlich Sächsische Division
Gründung: 1. März 1915
Verbleib: Auflösung Laufe Januar 1919
Zugehörigkeit: Königlich Sächsische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 83. Division
Gründung: 24. Dezember 1914
Verbleib: Auflösung am 27. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 84. Division
Gründung: 25. Juni 1915
Verbleib: Auflösung am 15. Februar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 86. Division
Gründung: 20. März 1915
Verbleib: Auflösung am 8. Februar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 87. Division
Gründung: 25. September 1915
Verbleib: Auflösung am 25. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 88. Division
Gründung: 27. Januar 1915
Verbleib: Auflösung am 24. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 89. Division
Gründung: 24. August 1915
Verbleib: Auflösung am 12. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 91. Division
Gründung: Laufe August 1916
Verbleib: Auflösung am 23. Dezember 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 92. Division
Gründung: 1. Oktober 1916
Verbleib: Auflösung Laufe März 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 93. Division
Gründung: 10. September 1916
Verbleib: Auflösung Laufe April 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 94. Division
Gründung: 1. Juli 1917
Verbleib: Auflösung am 18. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 95. Division
Gründung: 1. Juli 1917
Verbleib: Auflösung am 18. Februar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 96. Division
6. Königlich Sächsische Division
Gründung: 3. Mai 1917
Verbleib: Auflösung Laufe Januar 1919
Zugehörigkeit: Königlich Sächsische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 101. Division
Gründung: 9. Mai 1915
Verbleib: Auflösung am 6. Februar 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 103. Division
Gründung: 11. Mai 1915
Verbleib: Auflösung am 27. November 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 105. Division
Gründung: 9. Mai 1915
Verbleib: Auflösung am 4. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 107. Division
Gründung: 26. Mai 1915
Verbleib: Auflösung am 23. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 108. Division
Gründung: 20. März 1915
Verbleib: Auflösung am 21. September 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 109. Division
Gründung: 1. Oktober 1915
Verbleib: Auflösung am 24. August 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 111. Division
Gründung: 20. März 1915
Verbleib: Auflösung am 19. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 113. Division
Gründung: 20. März 1915
Verbleib: Auflösung am 22. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 115. Division
Gründung: 1. April 1915
Verbleib: Auflösung am 18. Oktober 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 18.000 Mann

 

 

Bezeichnung: 117. Division
Gründung: 1. April 1915
Verbleib: Auflösung am 30. April 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 18.000 Mann

 

Siegelmarke 117. Infanterie-Division

Siegelmarke 117. Infanterie-Division

 

 

Bezeichnung: 119. Division
Gründung: 16. März 1915
Verbleib: Auflösung am 19. Dezember 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 121. Division
Gründung: 19. März 1915
Verbleib: Auflösung am 17. Dezember 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 123. Division
7. Königlich Sächsische Division
Gründung: 20. März 1915
Verbleib: Auflösung am 4. Januar 1919
Zugehörigkeit: Königlich Sächsische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 183. Division
Gründung: 16. Juni 1916
Verbleib: Auflösung am 16. September 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 185. Division
Gründung: 5. Juni 1916
Verbleib: Auflösung am 9. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 187. Division
Gründung: 19. Juni 1916
Verbleib: Auflösung am 12. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 192. Division
8. Königlich Sächsische Division
Gründung: 6. Juni 1916
Verbleib: Auflösung Laufe 1919
Zugehörigkeit: Königlich Sächsische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 195. Division
Gründung: 4. August 1916
Verbleib: Auflösung Laufe Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 197. Division
Gründung: 4. August 1916
Verbleib: Auflösung am 22.Oktober 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 199. Division
Gründung: 21. August 1916
Verbleib: Auflösung Laufe Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 200. Division
Gründung: 7. August 1916
Verbleib: Auflösung am 6. Februar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

Gliederung der 200. Infanterie-Division vom 7. August 1916

Gliederung der 200. Infanterie-Division vom 7. August 1916

 

 

Bezeichnung: 201. Division
Gründung: 6. Juli 1916
Verbleib: Auflösung am 22. Oktober 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

Divisionsstab 201. Division

Divisionsstab 201. Division

Generalstabsoffizier 201. Division im Oktober 1916

Generalstabsoffizier 201. Division im Oktober 1916

Besuch des Divisions Kommandeur und des österreichischen Kommandeurs des Infanterie Regimentes 64 im Sumpfwalde Baranowitschi Oktober 1916

Besuch des Divisions Kommandeur und des österreichischen Kommandeurs des Infanterie Regimentes 64 im Sumpfwalde Baranowitschi Oktober 1916

 

 

Bezeichnung: 202. Division
Gründung: 6. Juli 1916
Verbleib: Auflösung am 10. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 203. Division
Gründung: 6. Juli 1916
Verbleib: Auflösung am 1. Februar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 204. Division
3. Königlich Württembergische Division
Gründung: 8. Juni 1916
Verbleib: Auflösung am 2. Januar 1919
Zugehörigkeit: Königlich Württembergische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

Kämpfe im Ypern-Bogen Mai und Juni 1916 der 204. Division

Kämpfe im Ypern-Bogen Mai und Juni 1916 der 204. Division

 

 

Bezeichnung: 205. Division
Gründung: 11. November 1916
Verbleib: Auflösung am 18. Dezember 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 206. Division
Gründung: 28. August 1916
Verbleib: Auflösung am 15. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 207. Division
Gründung: 29. August 1916
Verbleib: Auflösung am 20. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 208. Division
Gründung: 29. August 1916
Verbleib: Auflösung Laufe Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 211. Division
Gründung: 8. September 1916
Verbleib: Auflösung am 8. August 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

Die Lage am 1. Januar 1917. Die Division 211 (Gruppe Kathen) in den Stellungen an der Aisne

Die Lage am 1. Januar 1917. Die Division 211 (Gruppe Kathen) in den Stellungen an der Aisne

 

 

Bezeichnung: 212. Division
9. Königlich Sächsische Division
Gründung: 8. September 1916
Verbleib: Auflösung Laufe März 1919
Zugehörigkeit: Königlich Sächsische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 213. Division
Gründung: 8. September 1916
Verbleib: Auflösung am 12. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 214. Division
Gründung: 8. September 1916
Verbleib: Auflösung am 12. Februar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 215. Division
Gründung: 8. September 1916
Verbleib: Auflösung am 16. März 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 216. Division
Gründung: 6. September 1916
Verbleib: Auflösung am 21. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 217. Division
Gründung: 6. September 1916
Verbleib: Auflösung am 4. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 15.000 Mann

 

 

Bezeichnung: 218. Division
Gründung: 6. September 1916
Verbleib: Auflösung am 21. Juni 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 15.000 Mann

 

 

Bezeichnung: 219. Division
10. Königlich Sächsische Division
Gründung: 29. Dezember 1916
Verbleib: Auflösung am 14. Januar 1919
Zugehörigkeit: Königlich Sächsische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 220. Division
Gründung: 10. Januar 1917
Verbleib: Auflösung am 22. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 15.000 Mann

 

 

Bezeichnung: 221. Division
Gründung: 22. September 1916
Verbleib: Auflösung am 23. Dezember 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 15.000 Mann

 

 

Bezeichnung: 222. Division
Gründung: 22. September 1916
Verbleib: Auflösung am 14. September 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 15.000 Mann

 

 

Bezeichnung: 223. Division
Gründung: 1. Oktober 1916
Verbleib: Auflösung am 10. September 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 224. Division
Gründung: 3. Oktober 1916
Verbleib: Auflösung am 12. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 15.000 Mann

 

 

Bezeichnung: 225. Division
Gründung: 25. November 1916
Verbleib: Auflösung am 1. September 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 15.000 Mann

 

Minenwerfer-Zug am 5. März 1918 vor Verdun. Teil der 225. Infanterie-Division

Minenwerfer-Zug am 5. März 1918 vor Verdun. Teil der 225. Infanterie-Division

 

 

Bezeichnung: 226. Division
Gründung: 25. November 1916
Verbleib: Auflösung am 10. Februar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 15.000 Mann

 

 

Bezeichnung: 227. Division
Gründung: 25. Februar 1917
Verbleib: Auflösung am 23. Dezember 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 15.000 Mann

 

 

Bezeichnung: 228. Division
Gründung: 30. März 1917
Verbleib: Auflösung am 1. Februar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 15.000 Mann

 

 

Bezeichnung: 231. Division
Gründung: 16. Januar 1917
Verbleib: Auflösung am 22. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 15.000 Mann

 

 

Bezeichnung: 232. Division
Gründung: 16. Januar 1917
Verbleib: Auflösung am 2. Dezember 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 15.000 Mann

 

 

Bezeichnung: 233. Division
Gründung: 16. Januar 1917
Verbleib: Auflösung am 6. September 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 234. Division
Gründung: 16. Januar 1917
Verbleib: Auflösung am 22. Februar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 15.000 Mann

 

 

Bezeichnung: 235. Division
Gründung: 16. Januar 1917
Verbleib: Auflösung am 4. September 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 236. Division
Gründung: 02. Januar 1917
Verbleib: Auflösung am 12. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 237. Division
Gründung: 16. Januar 1917
Verbleib: Auflösung Laufe Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 238. Division
Gründung: 16. Januar 1917
Verbleib: Auflösung Laufe Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 239. Division
Gründung: 16. Januar 1917
Verbleib: Auflösung Laufe Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 240. Division
Gründung: 16. Januar 1917
Verbleib: Auflösung am 19. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 241. Division
11. Königlich Sächsische Division
Gründung: 16. Januar 1917
Verbleib: Auflösung Laufe Januar 1919
Zugehörigkeit: Königlich Sächsische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 242. Division
4. Königlich Württembergische Division
Gründung: 16. Januar 1917
Verbleib: Auflösung am 8. Mai 1919
Zugehörigkeit: Königlich Württembergische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 243. Division
5. Königlich Württembergische Division
Gründung: 1. April 1917
Verbleib: Auflösung Laufe Januar 1919
Zugehörigkeit: Königlich Württembergische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

Die 243. Infanterie-Division vor Verdun 1917

Die 243. Infanterie-Division vor Verdun 1917

Rückzugskämpfe der 243. Infanterie-Division im November 1918

Rückzugskämpfe der 243. Infanterie-Division im November 1918

 

 

Bezeichnung: 255. Division
Gründung: 11. Januar 1917
Verbleib: Auflösung am 2. Februar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 301. Division
Gründung: 22. September 1916
Verbleib: Auflösung am 14. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 302. Division
Gründung: Oktober 1916
Verbleib: Auflösung am 31. Oktober 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 303. Division
Gründung: 26. September 1917
Verbleib: Auflösung Laufe Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 1. Königlich Bayrische Division
Gründung: 8. Januar 1869
Verbleib: Auflösung am 18. Dezember 1919
Zugehörigkeit: Königlich Bayrische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 2. Königlich Bayrische Division
Gründung: 1. April 1872
Verbleib: Auflösung Laufe November 1918
Zugehörigkeit: Königlich Bayrische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 3. Königlich Bayrische Division
Gründung: 1. April 1872
Verbleib: Auflösung am 29. Januar 1919
Zugehörigkeit: Königlich Bayrische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 4. Königlich Bayrische Division
Gründung: 1. April 1872
Verbleib: Auflösung Laufe November 1918
Zugehörigkeit: Königlich Bayrische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 5. Königlich Bayrische Division
Gründung: 1. Oktober 1890
Verbleib: Auflösung am 26. Juni 1919
Zugehörigkeit: Königlich Bayrische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 6. Königlich Bayrische Division
Gründung: 1. April 1900
Verbleib: Auflösung am 19. Juni 1919
Zugehörigkeit: Königlich Bayrische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 10. Königlich Bayrische Division
Gründung: 14. März 1915
Verbleib: Auflösung am 3. September 1918
Zugehörigkeit: Königlich Bayrische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 11. Königlich Bayrische Division
Gründung: 24. März 1915
Verbleib: Auflösung Laufe Januar 1919
Zugehörigkeit: Königlich Bayrische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 12. Königlich Bayrische Division
Gründung: 27. Juli 1916
Verbleib: Auflösung am 19. Dezember 1918
Zugehörigkeit: Königlich Bayrische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

Gedenkpostkarte der 12. Infanterie-Division, gezeichnet und signiert vom Kommandeur Hugo von Huller, verlegt von Divisionspfarrer Jakob Weis

Gedenkpostkarte der 12. Infanterie-Division, gezeichnet und signiert vom Kommandeur Hugo von Huller, verlegt von Divisionspfarrer Jakob Weis

Vorderseite des 1917 vom Divisionspfarrer Jakob Weis herausgegebenen Erinnerungsbuches an die Rumänienkämpfe

Vorderseite des 1917 vom Divisionspfarrer Jakob Weis herausgegebenen Erinnerungsbuches an die Rumänienkämpfe

 

 

Bezeichnung: 14. Königlich Bayrische Division
Gründung: 14. August 1916
Verbleib: Auflösung am 10. September 1918
Zugehörigkeit: Königlich Bayrische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 15. Königlich Bayrische Division
Gründung: 1. März 1917
Verbleib: Auflösung Laufe Dezember 1918
Zugehörigkeit: Königlich Bayrische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 16. Königlich Bayrische Division
Gründung: 14. Januar 1917
Verbleib: Auflösung am 21. Dezember 1918
Zugehörigkeit: Königlich Bayrische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 1. Königlich Bayrische Reserve Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung Laufe November 1918
Zugehörigkeit: Königlich Bayrische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 5. Königlich Bayrische Reserve Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 14. Dezember 1918
Zugehörigkeit: Königlich Bayrische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 6. Königlich Bayrische Reserve Division
Gründung: 10. September 1914
Verbleib: Auflösung Laufe November 1918
Zugehörigkeit: Königlich Bayrische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 8. Königlich Bayrische Reserve Division
Gründung: 31. Dezember 1914
Verbleib: Auflösung Laufe November 1918
Zugehörigkeit: Königlich Bayrische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 9. Königlich Bayrische Reserve Division
Gründung: 26. September 1916
Verbleib: Auflösung am 23. Juni 1918
Zugehörigkeit: Königlich Bayrische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 30. Königlich Bayrische Reserve Division
Gründung: 26. Dezember 1916
Verbleib: Auflösung Laufe November 1918
Zugehörigkeit: Königlich Bayrische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 39. Königlich Bayrische Reserve Division
Gründung: 4. Februar 1916
Verbleib: Auflösung Laufe Dezember 1918
Zugehörigkeit: Königlich Bayrische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 1. Reserve Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 10. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 18.000 Mann

 

Soldaten der 1. Reserve Division August 1914

Soldaten der 1. Reserve Division August 1914

 

 

Bezeichnung: 3. Reserve Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 23. November 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 5. Reserve Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 10. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 6. Reserve Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 10. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 7. Reserve Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 10. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 15.000 Mann

 

 

Bezeichnung: 9. Reserve Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 20. Dezember 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 10. Reserve Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 10. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 15.000 Mann

 

 

Bezeichnung: 11. Reserve Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 15. Februar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 15.000 Mann

 

 

Bezeichnung: 12. Reserve Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 20. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 15.000 Mann

 

 

Bezeichnung: 13. Reserve Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 10. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 15.000 Mann

 

 

Bezeichnung: 14. Reserve Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 12. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 15.000 Mann

 

 

Bezeichnung: 15. Reserve Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 10. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 16. Reserve Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 7. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 15.000 Mann

 

 

Bezeichnung: 17. Reserve Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 9. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

Kriegsgliederung der 17. Reserve-Division im Jahre 1916

Kriegsgliederung der 17. Reserve-Division im Jahre 1916

 

 

Bezeichnung: 18. Reserve Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 8. Mai 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 19. Reserve Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung Laufe Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 15.000 Mann

 

 

Bezeichnung: 21. Reserve Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 3. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 22. Reserve Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 18. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 23. Reserve Division
1. Königlich Sächsische Reserve Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung Laufe 1919
Zugehörigkeit: Königlich Sächsische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 24. Reserve Division
2. Königlich Sächsische Reserve Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 10. Januar 1919
Zugehörigkeit: Königlich Sächsische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 25. Reserve Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 24. Oktober 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 26. Reserve Division
1. Königlich Württembergische Reserve Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 15. Dezember 1918
Zugehörigkeit: Königlich Württembergische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

26. Reserve Division im September 1914 vor Albert

26. Reserve Division im September 1914 vor Albert

26. Reserve Division von Oktober 1916 bis März 1917 südlich von Arras

26. Reserve Division von Oktober 1916 bis März 1917 südlich von Arras

26. Reserve Division in den Rückzugskämpfen von Mai bis November 1918

26. Reserve Division in den Rückzugskämpfen von Mai bis November 1918

 

 

Bezeichnung: 28. Reserve Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 2. April 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 30. Reserve Division
später 30. Bayrische Reserve Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung Laufe Dezember 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 33. Reserve Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 12. August 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 15.000 Mann

 

 

Bezeichnung: 35. Reserve Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 31. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 15.000 Mann

 

 

Bezeichnung: 36. Reserve Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 21. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 18.000 Mann

 

 

Bezeichnung: 43. Reserve Division
Gründung: 31. August 1914
Verbleib: Auflösung am 10. September 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

Die Eroberung Belgrads durch die 43. Reserve Division

Die Eroberung Belgrads durch die 43. Reserve Division

 

 

Bezeichnung: 44. Reserve Division
Gründung: 10. September 1914
Verbleib: Auflösung am 16. Dezember 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 45. Reserve Division
Gründung: Anfang Oktober 1914
Verbleib: Auflösung am 20. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 15.000 Mann

 

 

Bezeichnung: 46. Reserve Division
Gründung: Anfang Oktober 1914
Verbleib: Auflösung am 2. August 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 15.000 Mann

 

Kriegsgliederung der 46. Reserve-Division

Kriegsgliederung der 46. Reserve-Division

2. Ypern Schlacht mit Beteiligung der 46. Reserve Division

2. Ypern Schlacht mit Beteiligung der 46. Reserve Division

 

 

Bezeichnung: 47. Reserve Division
Gründung: 25. August 1914
Verbleib: Auflösung am 2. August 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 48. Reserve Division
Gründung: 25. August 1914
Verbleib: Auflösung am 10. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 49. Reserve Division
Gründung: Anfang Oktober 1914
Verbleib: Auflösung am 19. Dezember 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 50. Reserve Division
Gründung: Anfang Oktober 1914
Verbleib: Auflösung am 19. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 51. Reserve Division
Gründung: Laufe August 1914
Verbleib: Auflösung am 10. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

Die 51. Reserve Division im umkämpften Langemarck

Die 51. Reserve Division im umkämpften Langemarck

Zerschossene Stellungen der 51. Reserve Division an der Somme

Zerschossene Stellungen der 51. Reserve Division an der Somme

Schützengräben der 51. Reserve Division an der Aisne

Schützengräben der 51. Reserve Division an der Aisne

 

 

Bezeichnung: 52. Reserve Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 12. Dezember 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 53. Reserve Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 18. September 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 54. Reserve Division
2. Königlich Württembergische Reserve Division
Gründung: 12. September 1914
Verbleib: Auflösung am 31. August 1918
Zugehörigkeit: Königlich Württembergische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

Einsatz der 54. Reserve Division 1916 an der Westfront

Einsatz der 54. Reserve Division 1916 an der Westfront

Einsatz der 54. Reserve Division 1917 in der Champagne

Einsatz der 54. Reserve Division 1917 in der Champagne

 

 

Bezeichnung: 75. Reserve Division
Gründung: 20. Dezember 1914
Verbleib: Auflösung Laufe 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 76. Reserve Division
Gründung: 24. Dezember 1914
Verbleib: Auflösung Laufe Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 77. Reserve Division
Gründung: 24. Dezember 1914
Verbleib: Auflösung am 30. September 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 78. Reserve Division
Gründung: 24. Dezember 1914
Verbleib: Auflösung am 7. September 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 79. Reserve Division
Gründung: 24. Dezember 1914
Verbleib: Auflösung am 5. Februar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 80. Reserve Division
Gründung: 20. Dezember 1914
Verbleib: Auflösung am 23. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 81. Reserve Division
Gründung: 24. Dezember 1914
Verbleib: Auflösung am 25. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 82. Reserve Division
Gründung: 24. Dezember 1914
Verbleib: Auflösung am 2. Februar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 1. Landwehr Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 2. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 15.000 Mann

 

 

Bezeichnung: 2. Landwehr Division
Gründung: 5. August 1914
Verbleib: Auflösung am 17. Dezember 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 3. Landwehr Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 12. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 4. Landwehr Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 19. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 5. Landwehr Division
Gründung: 25. Oktober 1914
Verbleib: Auflösung Laufe Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 7. Landwehr Division
1. Königlich Württembergische Landwehr Division
Gründung: 27. Januar 1915
Verbleib: Auflösung am 17. März 1919
Zugehörigkeit: Königlich Württembergische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 8. Landwehr Division
Gründung: 31. Januar 1915
Verbleib: Auflösung am 15. Dezember 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 9. Landwehr Division
Gründung: 14. Februar 1915
Verbleib: Auflösung Laufe Dezember 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 10. Landwehr Division
Gründung: 3. Februar 1915
Verbleib: Auflösung am 8. August 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

Kaiserschanze der 10. Landwehr Division in Szelwowo

Kaiserschanze der 10. Landwehr Division in Szelwowo

 

 

Bezeichnung: 11. Landwehr Division
Gründung: 5. Februar 1915
Verbleib: Auflösung am 13. Februar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 12. Landwehr Division
Gründung: 13. April 1915
Verbleib: Umbildung am 19. März 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 13. Landwehr Division
Gründung: 17. Mai 1915
Verbleib: Auflösung am 16. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 14. Landwehr Division
Gründung: 1. Juli 1915
Verbleib: Auflösung am 4. Februar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 15. Landwehr Division
Gründung: 13. Juli 1915
Verbleib: Auflösung Laufe März 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 16. Landwehr Division
Gründung: 1. Oktober 1915
Verbleib: Auflösung am 10. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 17. Landwehr Division
Gründung: 23. Oktober 1915
Verbleib: Auflösung am 25. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 18. Landwehr Division
Gründung: 23. Juli 1915
Verbleib: Auflösung Laufe Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 19. Landwehr Division
Gründung: 12. September 1916
Verbleib: Auflösung Laufe Februar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 20. Landwehr Division
Gründung: 18. September 1916
Verbleib: Auflösung Laufe März 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 21. Landwehr Division
Gründung: 15. Februar 1917
Verbleib: Auflösung am 27. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 22. Landwehr Division
Gründung: 26. März 1917
Verbleib: Auflösung am 16. März 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 23. Landwehr Division
Gründung: 25. April 1917
Verbleib: Auflösung Laufe Februar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 25. Landwehr Division
Gründung: 10. September 1916
Verbleib: Auflösung am 17. Dezember 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 26. Landwehr Division
2. Königlich Württembergische Landwehr Division
Gründung: 5. Januar 1917
Verbleib: Auflösung am 7. Dezember 1918
Zugehörigkeit: Königlich Württembergische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

Stellung der 26. Landwehr Division von Januar 1917 bis November 1918 im Oberelsass

Stellung der 26. Landwehr Division von Januar 1917 bis November 1918 im Oberelsass

 

 

Bezeichnung: 38. Landwehr Division
Gründung: 15. April 1917
Verbleib: Auflösung am 15. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 44. Landwehr Division
Gründung: 15. April 1917
Verbleib: Auflösung am 22. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 45. Landwehr Division
1. Königlich Sächsische Landwehr Division
Gründung: 15. Februar 1917
Verbleib: Auflösung Laufe März 1919
Zugehörigkeit: Königlich Sächsische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 46. Landwehr Division
2. Königlich Sächsische Landwehr Division
Gründung: 15. Februar 1917
Verbleib: Auflösung Laufe April 1919
Zugehörigkeit: Königlich Sächsische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 47. Landwehr Division
3. Königlich Sächsische Landwehr Division
Gründung: 7. Juni 1916
Verbleib: Auflösung Laufe März 1919
Zugehörigkeit: Königlich Sächsische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 48. Landwehr Division
Gründung: 13. September 1917
Verbleib: Auflösung am 3. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 85. Landwehr Division
Gründung: 25. September 1917
Verbleib: Auflösung Laufe Februar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 4. Ersatz Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 27. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 15.000 Mann

 

 

Bezeichnung: 5. Ersatz Division
Gründung: 8. November 1916
Verbleib: Auflösung Laufe März 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 14.000 Mann

 

 

Bezeichnung: 8. Ersatz Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 1. März 1917
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 10. Ersatz Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 12. Januar 1919
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: 15.000 Mann

 

 

Bezeichnung: 19. Ersatz Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung Laufe Dezember 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 1. Königlich Bayrische Landwehr Division
Gründung: 21. August 1914
Verbleib: Auflösung Laufe Dezember 1918
Zugehörigkeit: Königlich Bayrische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 2. Königlich Bayrische Landwehr Division
Gründung: 31. Dezember 1916
Verbleib: Auflösung Laufe 1919
Zugehörigkeit: Königlich Bayrische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 6. Königlich Bayrische Landwehr Division
Gründung: 20. März 1915
Verbleib: Auflösung am 20. August 1918
Zugehörigkeit: Königlich Bayrische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: 1. Königlich Bayrische Ersatz Division
Gründung: 2. August 1914
Verbleib: Auflösung am 6. Oktober 1918
Zugehörigkeit: Königlich Bayrische Armee
Divisionstyp: Infanterie Division
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: Deutsches Alpenkorps
Gründung: 21. Mai 1915
Verbleib: Auflösung am 2. Dezember 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Gebirgstruppe
Soldatenstärke: unbekannt
Gedenktafel des Alpen-Korps in Azannes-et-Soumazannes

Gedenktafel des Alpen-Korps in Azannes-et-Soumazannes

Roter Turm Pass des Alpen-Korps

Roter Turm Pass des Alpen-Korps

Erzherzog Karl und Generalfeldmarschall Mackensen besichtigen die Jägertruppe des Alpen-Korps

Erzherzog Karl und Generalfeldmarschall Mackensen besichtigen die Jägertruppe des Alpen-Korps

 

 

 

Bezeichnung: Deutsche Jäger Division
Gründung: 14. September 1917
Verbleib: Auflösung am 14. Dezember 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Jägertruppe
Soldatenstärke: unbekannt

 

 

Bezeichnung: Deutsche Ostsee-Division
Gründung: 22. Februar 1918
Verbleib: Auflösung Laufe Dezember 1918
Zugehörigkeit: Preußische Armee
Divisionstyp: Interventionsverband
Soldatenstärke: 12.000 Mann
Die Ostsee-Division in Finnland, auf dem Vormarsch von Hangö nach Helsinki

Die Ostsee-Division in Finnland, auf dem Vormarsch von Hangö nach Helsinki

Die Ostsee-Division in Finnland zum Bahnschutz

Die Ostsee-Division in Finnland zum Bahnschutz

Deutsche Soldaten der Ostsee-Division im Panzerzug bei Lahti, Ende April 1918

Deutsche Soldaten der Ostsee-Division im Panzerzug bei Lahti, Ende April 1918

Finnland Intervention der Ostsee-Division 1918

Finnland Intervention der Ostsee-Division 1918

 

 

 

 

 

 

 

Passende Literatur zum Thema findet Ihr hier:

 

Deutschlands Heer und Marine im Ersten Weltkrieg

Deutschlands Heer und Marine im Ersten Weltkrieg (Beiträge zur Militärgeschichte – Militärgeschichte kompakt, Band 5) Taschenbuch – 10. April 2013

Deutschlands Heer und Marine im Ersten Weltkrieg (Beiträge zur Militärgeschichte – Militärgeschichte kompakt, Band 5) Taschenbuch – 10. April 2013

Das preußisch-deutsche Militär musste sich in nur vier Jahren dem ersten industrialisierten Volkskrieg der Neuzeit anpassen. Welche weit reichenden militärinternen Wandlungsprozesse damit im Bereich der Organisation und in den einzelnen Phasen der Land-, See- und Kolonialkriegführung einhergingen, analysiert Christian Stachelbeck differenziert und gut verständlich. Probleme der immensen Mobilisierung von Menschen und Kriegsmaterial für die Rüstung unterzieht er ebenso einer kritischen Prüfung wie die Wechselwirkungen von Alltagserfahrungen und Motivationen des einfachen Soldaten mit der militärischen Führung.

Die komprimierte, mit Schaubildern illustrierte und Quellentexten angereicherte Gesamtdarstellung erreicht gleichermaßen Fachhistoriker wie das breite Publikum.

Hier klicken!

 

 

Deutsche Sturmbataillone 1915-1918: Der Kaiserstuhl und das Markgräflerland als Geburtsstätte und Standort deutscher Sturmbataillone des Ersten Weltkrieges

Deutsche Sturmbataillone 1915-1918: Der Kaiserstuhl und das Markgräflerland als Geburtsstätte und Standort deutscher Sturmbataillone des Ersten Weltkrieges Gebundene Ausgabe – 20. November 2009

Deutsche Sturmbataillone 1915-1918: Der Kaiserstuhl und das Markgräflerland als Geburtsstätte und Standort deutscher Sturmbataillone des Ersten Weltkrieges Gebundene Ausgabe – 20. November 2009

Wohl ist bekannt, daß die 1. Sturm-Abteilung (St.-Abt.) des deutschen Heeres unter ihrem Kommandeur Hauptmann Rohr von 1915/16 im westlichen Kaiserstuhl (Achkarren, Oberrotweil) stationiert war und hier ihre vielseitige Ausbildung mit neuen Kampftechniken betrieben hat, die auch Soldaten anderer Truppenteile vermittelt wurden. Von hier aus brachen dann die Männer der St.-Abt. in ihren Kompanien oder Zügen zu Einsätzen an der Vogesenfront auf, z.B. an den Hartmannsweiler Kopf, um danach wieder in ihre Quartiere zurückzukehren. Im Februar 1916 erfolgte dann die Verlegung der St.Abt. an die Verdun-Front, wo sie zum ersten Sturm-Bataillon und zur Lehrtruppe des Obersten Heeresleitung avancierte. An den Kaiserstuhl kehrte das Sturm-Bataillon Rohr nicht mehr zurück.
Dort führte ein zurückgebliebener Teil als ‚Abt. Oberrotweil‘ noch einige Zeit die Ausbildung für die Divisionen der Vogesenfront fort, damit diese aus ihren Lehrgangsteilnehmern eigene Sturmkompanien bilden konnten. Aus diesen entstand dann im Oktober 1916 das Sturm-Bataillon 16, dessen Geschichte bisher nicht bekannt war und hier vorgestellt wird. Seine Kompanien waren anfangs im Oberelsaß, im Markgräflerland und am Kaiserstuhl stationiert, bis sie dann im März 1917 um Istein herum im Bataillonsverband zusammengefaßt wurden. Die auf einzelne Orte verteilten Kompanien besaßen in deren Nähe eigene Übungsplätze, die sich noch heute nachweisen lassen. Um die von der Sturm-Abt. Rohr entwickelten Kampftechniken in die Grundausbildung zu übernehmen, wurden laufend Lehrgänge für Soldaten aller Dienstgrade durchgeführt, an denen auch zahlreiche hohe Stabsoffiziere sowie Generäle teilnahmen.
Im Oktober 1917 wurde das Sturm-Bataillon 16 endgültig an den Kaiserstuhl verlegt, wo es dann bis zum Kriegsende im November 1918 verblieb. Von seinen Übungsplätzen auf dem Pulverbuck, auf dem Spielberg, auf der Mondhalde, bei Kiechlinsbergen, bei der Sponeck und bei Sasbach ist nichts mehr vorhanden. Ihre letzten Reste sind der Flurbereinigung in den 60er und 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts zum Opfer gefallen. Die letzten Zeugen des Bataillons sind die Grabsteine seiner Toten, die auf den Dorffriedhöfen von Wintersweiler und Bischoffingen zurückgelassen wurden. Mit dieser Darstellung wird ihr damaliges Leben noch einmal in Erinnerung gerufen.

Hier klicken!

 

 

Hineingeworfen: Der Erste Weltkrieg in den Erinnerungen seiner Teilnehmer

Hineingeworfen: Der Erste Weltkrieg in den Erinnerungen seiner Teilnehmer Gebundene Ausgabe – 27. August 2009

Hineingeworfen: Der Erste Weltkrieg in den Erinnerungen seiner Teilnehmer Gebundene Ausgabe – 27. August 2009

Wie junge Männer den Ersten Weltkrieg erlebten. Was wissen wir über den Ersten Weltkrieg, über die `Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts´, in der Millionen Menschen ihr Leben ließen? Was wissen wir über die Gefühle und Ängste unserer Großväter und (Ur-)Urgroßväter, ihren Alltag im Krieg? Wolf-Rüdiger Osburgs einzigartige Dokumentation versammelt die Stimmen von 135 ehemaligen deutschen Kriegsteilnehmern. Ihre Erinnerungen fügen sich wie in einem Kaleidoskop zum dramatischen Szenario der Sinnlosigkeit des Krieges.

Hier klicken!

 

 

Heeresbericht

Heeresbericht Gebundene Ausgabe – 1. Januar 2012

Heeresbericht Gebundene Ausgabe – 1. Januar 2012

HEERESBERICHT schildert die Erlebnisse des Studenten Adolf Reisiger, der als Kriegsfreiwilliger im Ersten Weltkrieg dient. Im Kriegsverlauf schwindet seine anfängliche Begeisterung und er zweifelt zunehmend am Sinn des Krieges. Am Ende ist Reisiger ein psychisches Wrack, der sich weigert, an weiteren Kriegshandlungen teilzunehmen und schließlich in eine Heilanstalt eingewiesen wird. Ein erschütternder Erfahrungsbericht über den Ersten Weltkrieg.

Hier klicken!

 

 

Der Unterführer als Feldherr im Taschenformat. Theorie und Praxis der Auftragstaktik im deutschen Heer 1869 bis 1945 (Zeitalter der Weltkriege)

Der Unterführer als Feldherr im Taschenformat. Theorie und Praxis der Auftragstaktik im deutschen Heer 1869 bis 1945 (Zeitalter der Weltkriege) Gebundene Ausgabe – 19. November 2014

Der Unterführer als Feldherr im Taschenformat. Theorie und Praxis der Auftragstaktik im deutschen Heer 1869 bis 1945 (Zeitalter der Weltkriege) Gebundene Ausgabe – 19. November 2014

Die Auftragstaktik wird häufig als wesentlicher Grund für die deutschen taktisch-operativen Erfolge in den Kriegen von 1866 bis 1945 bezeichnet. Die vorliegende Studie untersucht dieses Führungsprinzip für das deutsche Heer erstmals, indem sie Theorie und Praxis vergleicht. Die Ergebnisse relativieren das bisher gezeichnete Bild der Auftragstaktik. Nicht nur kommt der straffen Führung eine weit wichtigere Rolle als bisher angenommen zu, auch hing der Grad der Selbstständigkeit und Initiative unterer Führer stark vom Führungsverständnis des vorgesetzten Truppenführers ab. Letztlich war die Auffassung darüber, was mit Auftragstaktik gemeint war und wie sie praktiziert werden sollte, in der preußisch-deutschen militärischen Denkschule bei Weitem nicht so monolithisch, wie die Forschung bis heute gerne unterstellt.

Hier klicken!

 

 

 

 

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben