Canon de 220 L mle 1917

Die Canon de 220 L mle 1917 war ein schweres, französisches Geschütz welches zum Ende des ersten Weltkrieges entwickelt und auch noch im zweiten Weltkrieg eingesetzt wurde.

Im Laufe des ersten Weltkrieges und besonders mit Beginn des Stellungskrieges zeigte sich, dass die französische Armee unzureichend mit schwerer Artillerie ausgerüstet war um die starken Befestigungen der deutschen Armee zu zerstören.

So wurde 1917 auf einen Entwurf des Generals Frédéric-Georges Herr zurückgegriffen, der ein Kaliber 220 mm Geschütz entwickelt hatte, das ursprünglich für die französische Marine gedacht war.

Durch das große Kaliber erhoffte sich die militärische Führung ausreichend Durchschlagskraft für die Front. Um das schwere Geschütz nun auch mobil zu machen, wurde es so konzipiert, dass es auf 2 Plattformen mit je 4 Rädern aufgeteilt werden konnte. Die Plattformen konnten dann von Traktoren oder Lastkraftwagen geschleppt werden.

Der Aufbau des Geschützes wurde sehr einfach gehalten. Hierfür war es lediglich notwendig die Räder der Plattform anzuheben und das Geschütz auf dem Boden abzusetzen. Das hydraulische Rückstoßsystem sorgte dann dafür, dass das Geschütz nach jedem Schuss in seiner Position blieb und nicht wieder neu ausgerichtet werden musste.

Ende 1917 wurde mit der Produktion begonnen. Die Auslieferung erfolgte an das 151. und 166. Fortress Artillery Regiment. Nach dem Krieg wurden die Geschütze im 172. Artillerie Regiment zusammengefasst.

 

 

Canon de 220 L mle 1917

 

 

Bis zum Beginn des zweiten Weltkrieges verblieben noch 48 der ehemals 68 Geschütze in der französischen Armee. Mit der Mobilisierung 1939 wurden diese auf auf das 173. und das 174. Artillerie Regiment aufgeteilt und gegen die deutsche Wehrmacht eingesetzt.

Nach der Kapitulation konnten die Deutschen 40 Geschütze erbeuten und stellten diese unter der Bezeichnung 22 cm Kanone 532 (f) in ihren Dienst. 16 Geschütze wurden schließlich auf den besetzten Kanalinseln und die restlichen im Atlantikwall eingesetzt.

4 der Geschütze wurden von Deutschland an Italien abgegeben.

 

 

 

Datenblatt:

Bezeichnung: Canon de 220 L mle 1917
Herstellerland: Frankreich
Einführungsjahr: 1917
Stückzahl: 68 Stück
Kaliber: 220 mm
Rohrlänge: 7,67 Meter
Reichweite: Max. 22.800 Meter
Gewicht: 30,12 Tonnen

 

 

 

 

 

This post is also available in: enEnglish (Englisch) frFrançais (Französisch) itItaliano (Italienisch) zh-hans简体中文 (Vereinfachtes Chinesisch) ruРусский (Russisch)


Kommentare sind deaktiviert.

error: Content is protected !!