Fokker D.I und Nachfolge Flugzeuge

Die Fokker D.I gehörte zu den ersten Doppeldecker Jagdflugzeugen die von den Deutschen an der Front eingesetzt wurden. Trotz der bereits gesammelten Erfahrungen im Flugzeugbau konnten die Jagdflugzeuge nicht mit den Albatros Jagdflugzeugen mithalten und wurden kaum an der Westfront eingesetzt.

 

Entwicklung und Konstruktion:

Die Fokker D.I wurde von dem Ingenieur Martin Kreuzer ab dem Jahr 1915 entwickelt und war eine Mischung aus der Fokker E.I Serie und der Fokker B.II.

Zunächst wurden drei Prototypen gebaut, die mit einem 100 PS starken Oberursel UR.I Umlaufmotor ausgestattet waren. Die Bewaffnung bestand aus einem versetztem LMG 08/157.92 mm Maschinengewehr. Diese Flugzeuge wurden der deutschen Heeresführung mehrfach vorgeführt, jedoch dauerte es bis zum Juni 1916 bis diese, auch nach einige bautechnischen Veränderungen angenommen werden konnten.

 

Die Fokker D.II hatte kaum technische Veränderungen vorzuweisen. Lediglich die Spannweite war etwas reduziert und der Rumpf verlängert worden. Ausgestattet waren die Maschinen auch wieder mit dem Oberursel UR.I Umlaufmotor und einem Maschinengewehr.

 

Bei der Fokker D.III lies Martin Kreuzer den stärkeren 160 PS Oberursel UR.III Motor einbauen um das Flugzeug leistungsfähiger zu machen. Auch wurden nun zwei Maschinengewehre verbaut, was dazu führte, dass der Rumpf verstärkt werden musste. Im Gegensatz zu der Fokker D.II wurden nun wieder überwiegend die Maße der Fokker D.I übernommen.

 

Die Fokker D.IV orientierte sich erneut überwiegend an der D.I, als Motor wurde jedoch diesmal der 160 PS starke Mercedes D III Motor verbaut.

 

Die Entwicklung der Fokker D.V wurde zunächst wieder von Martin Kreuzer durchgeführt. Als dieser jedoch mit einer Fokker D.I einen tödlichen Absturz hatte, wurde das Flugzeug von dem Ingenieur Platz fertiggestellt. Dieser lies wieder den 100 PS starken Oberursel UR.I Umlaufmotor, obwohl dieser zu dieser Zeit bereits als nicht mehr ausreichend galt.

 

 

Einsatz im ersten Weltkrieg:

Ab Juni 1916 wurden die ersten Fokker D.I an der Westfront eingesetzt. Da die Flugzeuge jedoch nicht so wendig waren wie die alliierten Flugzeuge und zudem Mängel bei der Produktion auftraten, wurden diese bereits zum Ende des Jahres überwiegend an die Ostfront verlegt.

Die Flugzeuge der D.II und der D.III Serie waren ebenfalls nur kurze Zeit an der Westfront und wurden schnell von den Jagdflugzeugen der Firma Albatros abgelöst, da diese deutlich schneller und wendiger waren.

Von der Fokker D.IV gelangten nur wenige Flugzeuge an die Front. Die meisten der Maschinen wurden bereits nach der Produktion für Schulungszwecke genutzt.

Auch die Fokker D.V konnte nicht mit den Albatros Flugzeugen mithalten und wurden selten an der Front eingesetzt. Zwar bekam die deutsche Marine ebenfalls einige Flugzeuge, doch auch dort kamen diese nicht zum Einsatz.

 

 

Technische Daten:

Bezeichnung: Fokker D.I
Land: Deutsches Reich
Typ: Jagdflugzeug
Länge: 6,3 Meter
Spannweite: 9,05 Meter
Höhe: 2,25 Meter
Gewicht: 463kg leer
Besatzung: Max. 1
Motor: Umlaufmotor Oberursel UR.I 100 PS
Höchstgeschwindigkeit: 150km/h
Reichweite: 200 Kilometer
Bewaffnung: 1 synchronisiertes Maschinengewehr 7,92 mm LMG 08/15

 

Fokker D.I

 

 

 

Bezeichnung: Fokker D.II
Land: Deutsches Reich
Typ: Jagdflugzeug
Länge: 6,4 Meter
Spannweite: 8,75 Meter
Höhe: 2,55 Meter
Gewicht: 384kg leer
Besatzung: Max. 1
Motor: Umlaufmotor Oberursel UR.I 100 PS
Höchstgeschwindigkeit: 160km/h
Reichweite: 200 Kilometer
Bewaffnung: 1 synchronisiertes Maschinengewehr 7,92 mm LMG 08/15

 

Fokker D.II

 

Fokker D.II

 

Fokker D.II

 

 

 

 

Bezeichnung: Fokker D.III
Land: Deutsches Reich
Typ: Jagdflugzeug
Länge: 6,3 Meter
Spannweite: 9,05 Meter
Höhe: 2,55 Meter
Gewicht: 430kg leer
Besatzung: Max. 1
Motor: Umlaufmotor Oberursel UR.III
160 PS
Höchstgeschwindigkeit: 150km/h
Reichweite: 220 Kilometer
Bewaffnung: 2 synchronisierte Maschinengewehre 7,92 mm LMG 08/15

 

Fokker D.III

 

Fokker D.III

 

Fokker D.III

 

 

 

 

Bezeichnung: Fokker D.IV
Land: Deutsches Reich
Typ: Jagdflugzeug
Länge: 6,3 Meter
Spannweite: 9,7 Meter
Höhe: 2,75 Meter
Gewicht: 606kg leer
Besatzung: Max. 1
Motor: Umlaufmotor Mercedes D III 160 PS
Höchstgeschwindigkeit: 160km/h
Reichweite: 220 Kilometer
Bewaffnung: 2 synchronisierte Maschinengewehre 7,92 mm LMG 08/15

 

Fokker D.IV

 

 

 

 

Bezeichnung: Fokker D.V
Land: Deutsches Reich
Typ: Jagdflugzeug
Länge: 6,05 Meter
Spannweite: 8,75 Meter
Höhe: 2,3 Meter
Gewicht: 363kg leer
Besatzung: Max. 1
Motor: Umlaufmotor Oberursel UR.I 100 PS
Höchstgeschwindigkeit: 170km/h
Reichweite: 240 Kilometer
Bewaffnung: 1 - 2 synchronisierte Maschinengewehre 7,92 mm LMG 08/15

 

Fokker D.V

 

 

 

 

This post is also available in: enEnglish (Englisch)

Kommentare sind deaktiviert.

error: Content is protected !!