Sopwith Snipe

Die Sopwith Snipe war ein britisches, einsitziges Jagdflugzeug, dass erst wenige Wochen vor Kriegsende zum Einsatz kam, sich den deutschen Jagdfliegern jedoch als ebenbürtig erwies.

 

Entwicklung und Konstruktion:

Im April 1917 wurde unter der Leitung des Konstrukteurs der Firma Sopwith Aviation Company Herbert Smith mit der Entwicklung eines Nachfolgemodells der bereits erfolgreichen Sopwith Camel begonnen. Das neue Flugzeug sollte etwas kleiner werden, jedoch den gleichen Antrieb erhalten um es schnell und wendig zu machen.

Zudem wurde nun der Pilotensitz höher gelegt, damit der Pilot eine bessere Sicht hatte.

Da von dem britischen Verteidigungsministerium kein offizieller Auftrag für eine solche Entwicklung vorlag, wurden die beiden ersten Prototypen als zivile Flugzeuge klassifiziert und im September 1917 mit dem Bau begonnen. Der erste Prototyp wurde im Oktober fertiggestellt und erhielt einen Bentley AR.1 Rotationsmotor. Der zweite Prototyp, fertiggestellt im November, erhielt hingegen den stärken Bentley BR.2 Motor mit 230 PS. Durch diese Leistungssteigerung erhielt die Firma im Anschluss vom Verteidigungsministerium einen offiziellen Auftrag zum Bau, womit 4 weitere Flugzeuge gebaut werden konnten.

Der daraufhin gebaute dritte Prototyp hatte einige Modifikationen an den Tragflächen. Diese waren nun in der Mitte breiter und hatten eine geringere Aussparung für den Piloten, was seine Sicht jedoch kaum beeinträchtigte. Der Rumpf wurde nun, nicht wie in den beiden Prototypen zuvor, kastenförmig aufgebaut sondern erhielt eine runde Form, auch das Heck wurde verkleinert. Im Dezember konnte das Flugzeug erfolgreich erprobt und vorgestellt werden. Bei einem Vergleich mit dem Austin Osprey Triplane und der Nieuport B.N.1 zeigten sich zwar kaum Verbesserungen, jedoch erging anschließend im März 1918 ein Auftrag von zunächst 1.700 Flugzeugen ein, später wurde die Bestellung auf 4.500 erhöht.

 

Sopwith Snipe

 

Sopwith Snipe

 

 

 

Einsatz im ersten Weltkrieg:

Am 30. August 1918 erhielt das 43. Geschwader im französischen Fienvillers die ersten 15 Sopwith Snipe und ersetzte damit Sopwith Camel Flugzeuge. Bis Mitte September wurden Trainingsflüge absolviert, bevor am 24. September die ersten Einsätze über der Westfront geflogen wurden.

Im Oktober erhielt auch das 4. Geschwader der australischen Luftwaffe die ersten Sopwith Snipe Flugzeuge. Besonders Ende Oktober konnte das Geschwader mit den neuen Flugzeugen große Erfolge.

Das 208. Geschwader wurde ebenfalls mit den Sopwith Snipe Flugzeugen ausgerüstet. Aufgrund des Waffenstillstandes wurden diese jedoch nicht mehr eingesetzt.

Bis Ende 1918 wurden rund 500 Flugzeuge gebaut. Nach dem Krieg verblieben die meisten in der kurz zuvor gegründeten Royal Air Force, wo sie bis 1926 im Dienst verblieben. Auch die kanadische Luftwaffe wurde mit diesen Flugzeugen ausgerüstet und behielt sie bis in das Jahr 1923.

 

 

 

Technische Daten:

Bezeichnung: Sopwith Snipe
Land: Großbritannien
Typ: Jagdflugzeug
Länge: 5,84 Meter
Spannweite: 9,47 Meter
Höhe: 2,9 Meter
Gewicht: 590 kg leer
Besatzung: Max. 1
Motor: Ein Bentley BR.2 Umlaufmotor mit 230 PS (171 kW)
Höchstgeschwindigkeit: 195 km/h
Reichweite: Max. 3 Stunden
Bewaffnung: 2 x 7,7 mm Vickers Maschinengewehr

4 x 11 Kilogramm Bomben

 

 

 

 

 

This post is also available in: enEnglish (Englisch) frFrançais (Französisch) itItaliano (Italienisch) zh-hans简体中文 (Vereinfachtes Chinesisch) ruРусский (Russisch)

Kommentare sind deaktiviert.

error: Content is protected !!