White AM modele 1915/1918

Der White AM war ein französisches, gepanzertes Fahrzeug, dass den Anforderungen der französischen Armee nach solchen Fahrzeugen für die Westfront und den beginnenden Stellungskrieg gerecht werden sollte.

Als sich 1915 die Westfront verfestigte und der Bewegungskrieg in den Stellungskrieg überging, forderte die französische Armee gepanzerte Fahrzeuge, damit diese die deutschen Stellungen angreifen und die Infanterie unterstützen konnte.

Neben importierten Fahrzeugen aus dem Ausland wurde auch von der französischen Wirtschaft versucht, ebenfalls solche Fahrzeuge aus eigener Produktion der Armee zur Verfügung zu stellen.

Hierfür wurde zunächst das Fahrgestell der amerikanischen Firma White genommen, welches in Frankreich unter Lizenz gebaut wurde. Der gepanzerte Aufbau wurde dann von der Firma Ségur & Lorfeuvre gebaut und zur Verfügung gestellt. Dieses Modell mit dem amerikanischem Fahrgestell wurde als White AM modele 1915 klassifiziert und insgesamt 20 Stück gebaut.

Später diente das Nude Fahrgestell und nur noch der Motor und das Getriebe kamen von der Firma White. Dieses Modell wurde dann als White AM modele 1918 klassifiziert.

Da besonders Wert auf den Schutz der Besatzung gelegt wurde, war der Aufbau des Fahrzeuges vollständig gepanzert. Hierfür dienten rund 30 verschraubte Paneelen auf einem starren Stahlrahmen, wobei der vordere Teil des Fahrzeuges etwas schmaler war und nur der Fahrer drin saß, dafür der hintere Teil an beiden Seiten Ausbuchtungen hatte um die beiden Schützen aufnehmen zu können. Der Kommandant bewegte sich frei im Fahrzeug.

Für die Sicht gab es auf allen Seiten gepanzerte Luken die bei Bedarf geöffnet werden konnten. Solche Luken gab es auch auf jeder Seite des Motors um Reparationen durchführen zu können. Zur Kühlung diente eine Reihe gepanzerter Fensterläden an der Front des Fahrzeuges.

Im Gegensatz zu anderen gepanzerten Fahrzeugen die über lediglich eine Waffe verfügten, wurde der Turm des White AM größer gebaut damit zwei Waffen darin montiert werden konnten und auch zwei Schützen darin Platz fanden. Als Standard Bewaffnung wurde eine 37 mm Kanone für vorne und ein 7,5 mm Hotchkiss Maschinengewehr für Hinten ausgewählt. In einigen Fahrzeugen waren jedoch auch nur zwei Maschinengewehre verbaut. Zum Schutz gegen Granaten war das Dach des Turmes teilweise abgeschrägt. Links und Rechts befanden sich Türen und hinter dem Turm waren die gepanzerten Kisten mit dem Werkzeug angebracht.

 

 

White AM modele 1918

 

White AM modele 1918

 

 

 

Während das White AM modele 1915 überwiegend für Testzwecke und zur Ausbildung gebaut wurden und das auch nur in weniger Stückzahl, wurden von dem modele 1918 insgesamt 200 Stück gebaut und an der Westfront eingesetzt.

Bis zum Kriegsende 1918 dienten die White AM Fahrzeuge an der Front. Anschließend verblieben diese weiterhin in der französischen Armee.

 

 

White AM modele 1918

 

White AM modele 1918

 

 

Zwischen 1928 und 1932 wurden die verbliebenen Fahrzeuge umgebaut und modernisiert und anschließend als White-Laffly AMD-50 (96 Fahrzeuge) und AMD-80 (28 Fahrzeuge) wieder in der französische Armee eingesetzt.

Mit Beginn des zweiten Weltkrieges wurde ein Teil der Fahrzeuge nach Nordafrika in die französischen Kolonien gebracht und diente dort bis 1943 bis die Fahrzeuge von den modernen M8 Greyhound abgelöst wurden. Ein anderer Teil wurde von der deutschen Wehrmacht nach der Kapitulation Frankreichs erbeutet und diente kurze Zeit zur Ausbildung.

 

 

 

Datenblatt:

Bezeichnung: White AM modele 1918
Herstellerland: Frankreich
Einführungsjahr: 1917 / 1918
Stückzahl: 200 Stück
Bewaffnung: 1 x 37 mm Puteaux Kanone

1 x 7,5 mm Hotchkiss M1909 Maschinengewehr

Höchstgeschwindigkeit: ca. 65 Km/h
Motor: 6 Zylinder White Motor mit 50 PS
Gewicht: 6,5 Tonnen

 

 

 

 

 

Passende Literatur zum Thema findet Ihr hier:

 

Panzerkampfwagen: im Ersten Weltkrieg (Typenkompass)

Panzerkampfwagen: im Ersten Weltkrieg (Typenkompass) Taschenbuch – 30. März 2017

Der Tank – Panzer – schien im Ersten Weltkrieg die Lösung zu sein für Probleme, mit denen sich jede kriegsführende Nation herumschlug. Diejenigen mit einer leistungsfähigen Industrie, allen voran Engländer und Franzosen, entwickelten Panzer, nur die Deutschen standen abseits und begannen viel zu spät, sich darüber Gedanken zu machen: Als der Krieg endete, hatte des Kaisers Armee nicht mehr als 20 eigene Panzerfahrzeuge zur Verfügung (und nicht wenige Beutefahrzeuge, die viel besser und geeigneter waren). Wolfgang Fleischer stellt in diesem Typenkompass die gepanzerten Rad- und Kettenfahrzeuge aller Nationen bis 1918 vor.

Hier klicken!

 

 

Panzerkampfwagen: Technik, Tanks und Taktik im Ersten Weltkrieg

Panzerkampfwagen: Technik, Tanks und Taktik im Ersten Weltkrieg Gebundenes Buch – 28. April 2015

Ausgeklügelte, mit Stacheldrahtverhauen und von Maschinengewehr-Nestern beschützte Verteidigungsstellungen bereiteten im Ersten Weltkrieg den Infanterien aller Armeen scheinbar unlösbare Probleme. Als die ersten Panzerwagen unter ihrem Tarnnamen »Tank« 1916 von den Briten in der Somme-Schlacht eingesetzt wurden, um den Stellungskrieg zu überwinden, bedeutete dies eine Revolution für die zukünftige Kriegsführung. Wolfgang Fleischer beschreibt in diesem Band die von viel Skepsis und technischen Problemen begleitete Entwicklung der weltweit ersten Panzerkampfwagen aller Nationen.

Hier klicken!

 

 

Militärtechnik des Ersten Weltkriegs: Entwicklung, Einsatz, Konsequenzen

Militärtechnik des Ersten Weltkriegs: Entwicklung, Einsatz, Konsequenzen Gebundenes Buch – 27. August 2014

Wie jeder Krieg wartete auch der Erste Weltkrieg mit einer Fülle an technischen Erfindungen auf, die nur ein Ziel kannten: Dem Gegner möglichst viel Schaden zuzufügen. Nie zuvor forderte der Einsatz neuer Technologien einen dermaßen hohen Blutzoll, niemals zuvor war die physische Vernichtung der Gegenseite so im Bereich des Möglichen. Wolfgang Fleischer dokumentiert in dieser Dokumentation akribisch die gesamte Waffentechnik, die von den Mittelmächten und ihren Gegnern eingesetzt wurde, egal ob Maschinengewehre, Artilleriegeschütze, Giftgas, erste gepanzerte Kampfwagen, Flugzeuge oder U-Boote.

Hier klicken!

 

 

 

 

 

This post is also available in: enEnglish (Englisch) frFrançais (Französisch) itItaliano (Italienisch) zh-hans简体中文 (Vereinfachtes Chinesisch) ruРусский (Russisch)

Kommentare sind deaktiviert.

error: Content is protected !!