AEG B.II

Die AEG B.II war das Nachfolgemodell der B.I und sollte diese als unbewaffnetes Aufklärungsflugzeug ablösen. Da bei der Konstruktion jedoch die entscheidenden Nachteile des Vorgängermodells nicht behoben wurden, wurden von diesem Typ des Flugzeuges nur wenige gebaut.

 

 

Entwicklung und Konstruktion:

Die Entwicklung der B.II entsprang aus der B.I, wobei das neue Flugzeug den militärischen Ansprüchen eher genügen sollte als das Vorgängermodell.

Die auffälligsten Veränderungen waren in der Bauweise, sodass die B.II ein zweistieliger Doppeldecker wurde, die B.I war indes ein Dreistieliger.

Zudem wurde ein Mercedes D.II Reihenmotor mit 120PS verbaut, der etwas Leistungsstärker als die Mercedes D.I 100PS Motoren der B.I waren.

Die beiden größten Nachteile wurde jedoch nicht geändert. So lag der Motor durch die Bauweise immer noch recht hoch und versperrte das Sichtfeld des Piloten. Auch die Kühler waren noch so verbaut, dass die Aerodynamik gestört wurde. Aus diesem Grund wurden auch nur wenige Flugzeuges dieses Typs gebaut.

 

AEG B.II

 

 

 

Einsatz im ersten Weltkrieg:

Das Flugzeug löste die bereits im Krieg eingesetzten B.I Flugzeuge als Aufklärungsflugzeuge ab. Aufgrund der Nachteile der Bauweise, der geringen Geschwindigkeit, Panzerung und der Stückzahl wurde dieser Typ schnell von der AEG B.III abgelöst.

 

 

 

Technische Daten:

Bezeichnung: AEG B.II
Land: Deutsches Reich
Typ: Aufklärungsflugzeug
Länge: 10,5 Meter
Spannweite: 14,5 Meter
Höhe: 3,1 Meter
Gewicht: 650kg leer
Besatzung: Max. 2
Motor: wassergekühlter 6-Zylinder-Reihenmotor Mercedes D II mit 120 PS
Höchstgeschwindigkeit: 110 km/h
Reichweite: unbekannt
Bewaffnung: keine

 

 

 

 

 

This post is also available in: enEnglish (Englisch) frFrançais (Französisch) itItaliano (Italienisch) zh-hans简体中文 (Vereinfachtes Chinesisch) ruРусский (Russisch)

Kommentare sind deaktiviert.

error: Content is protected !!