Sopwith Dolphin

Die Sopwith Dolphin war ein britischer, einsitziger Jagdflieger der Anfang 1918 in dem Royal Flying Corps und später in der Royal Air Force eingesetzt wurde.

 

Entwicklung und Konstruktion:

Anfang 1917 wurde unter der Leitung des Chefkonstrukteurs der Firma Sopwith Aviation Company Herbert Smith mit der Entwicklung eines neuen Jagdfliegers begonnen, der für den 200 PS starken Hispano-Suiza 8B Motor ausgelegt sein sollte.

Mit der internen Bezeichnung 5F.1 wurde ein Flugzeug entwickelt, bei dem die obere Tragfläche geteilt war um die Sicht des Piloten zu verbessern. Um den Schwerpunkt des Flugzeuges entsprechend anzupassen wurde die untere Tragfläche um 33 cm nach vorne versetzt und lag somit nicht mehr direkt unter der Oberen.

Wegen fehlender Motoren war der erste Prototyp mit einem 150 PS starken Hispano-Suiza 8B V8 Motor ausgerüstet. Am 23. Mai 1917 erfolgte der erste Probeflug des neuen Flugzeuges. Im Juni erfolgte die Verlegung in das französische Saint-Omer wo Piloten des 60. Geschwaders das Flugzeug ausgiebig testeten. Nach dem Abschluss konnte das Flugzeug sowohl die Piloten als auch das britische Verteidigungsministerium überzeugen, sodass zunächst 700 Flugzeuge bestellt wurden.

Kurz nach den ersten Testflügen wurde ein zweiter Prototyp gebaut. Bei diesem wurde anstelle eine Frontalkühlers ein Oberflügelkühler verbaut. Zudem erhielten die unteren Tragflächen einige Ausschnitte um die Sicht des Piloten nach unten zu verbessern. Diese Modifikationen wurden jedoch in der späteren Serienproduktion nicht aufgenommen.

Auch der dritte und der vierte Prototyp enthielten einige Änderungen an Kühler, Rumpfdeckel, Flosse und Ruder, wobei der vierte Prototyp als Grundtyp für die Serienproduktion anschließend genutzt wurde, die ab dem Oktober 1917 anlief.

Die anfänglichen Lieferschwierigkeiten bei dem eigentlich geplanten Hispano-Suiza 8B Motor lagen hauptsächlich an dem schlechten Metall welches für die Verarbeitung genutzt wurde. Das führte zu zahlreichen Ausfällen des Untersetzungsgetriebes und zu einer Verlangsamung der Produktion. Zudem sollten zuerst die französischen Flugzeuge vom Typ SPAD S.XIII mit den Motoren ausgerüstet werden, bevor die Sopwith Dolphin diese erhielten. Die Versorgung mit den Motoren verbesserte sich erst Anfang 1918, nachdem eine weitere französische Firma mit dem Lizenzbau beauftragt wurde.

Bis zum Kriegsende konnten so 2.072 Flugzeuge gebaut werden.

 

Sopwith Dolphin

 

Zeichnung der Sopwith Dolphin

 

Cockpit einer Sopwith Dolphin

 

 

 

Einsatz im ersten Weltkrieg:

Im Februar 1918 begann die Auslieferung an die 19. und 79. Staffel. Im März folgte die 87. und 23. Staffel. Zu Beginn der Einsätze wurden die neuen Flugzeuge versehentlich für deutsche Flugzeuge gehalten, sodass diese von britischen Flugabwehr Kanonen oder auch von britischen und belgischen Piloten angegriffen wurden. Zudem sorgte die geteilte obere Tragfläche besonders bei unerfahrenden Piloten für Befürchtungen, dass bei einer Bruchlandung diese zu schweren Verletzungen am Kopf und Oberkörper führen können. Durch Tests konnten die Befürchtungen jedoch schnell wiederlegt werden.

Nach den ersten Einsätzen wurde das Flugzeug bei den Piloten schnell immer beliebter. Es war schnell, wendig und mit Erfahrung leicht zu fliegen. Zudem konnte es in großer Höhe eingesetzt werden und damit die deutschen Aufklärungsflugzeuge vom Typ Rumpler C.VII entscheidend bekämpft werden.

Insgesamt wurden vier Staffeln vollständig mit der Sopwith Dolphin ausgerüstet, andere Staffeln hatten diese Flugzeuge als Ergänzung. Mit 89 abgeschossenen deutschen Flugzeuge zählte das 87. Geschwader zu dem erfolgreichsten mit diesen Flugzeugen.

Neben der britischen Luftwaffe wurde auch zum Ende des Krieges begonnen, eine kanadische Staffel mit den Sopwith Dolphin Flugzeugen auszurüsten, jedoch war diese erst kurz nach der Kapitulation des Deutschen Reiches einsatzfähig. Nach dem Krieg kaufte auch die Luftwaffe der USA einige Flugzeuge zu Testzwecken.

 

Eine Sopwith Dolphin der kanadischen Luftwaffe

 

 

 

Technische Daten:

Bezeichnung: Sopwith Dolphin
Land: Großbritannien
Typ: Jagdflugzeug
Länge: 6,78 Meter
Spannweite: 9,91 Meter
Höhe: 2,59 Meter
Gewicht: 641 kg leer
Besatzung: Max. 1
Motor: Ein Hispano-Suiza 8B Motor mit 200 PS (149 kW)
Höchstgeschwindigkeit: 211 km/h
Reichweite: Max. 315 Kilometer
Bewaffnung: 2 x 7,7 mm Vickers Maschinengewehr

Bis zu 2 x 7,7 mm Lewis Maschinengewehre

4 x 12 Kilogramm Bomben

 

 

 

 

 

This post is also available in: enEnglish (Englisch) frFrançais (Französisch) itItaliano (Italienisch) zh-hans简体中文 (Vereinfachtes Chinesisch) ruРусский (Russisch)

Kommentare sind deaktiviert.

error: Content is protected !!